Blue Chips gefragt
Tokioter Börse mit kleiner Schlussrally

Ermutigt von nur moderaten Kursverlusten an Wall Street nach den jüngsten Berichten über Bilanz-Unregelmäßigkeiten hat der Tokioter Aktienmarkt am Dienstag fest geschlossen. Lediglich einige exportorientierte Werte litten unter dem erstarkten Yen.

vwd/ rtr TOKIO. Nach einer Schlussrally in den letzten Handelsminuten gewann der Nikkei-225-Index 1,8 Prozent bzw. 191 Yen auf 10.960. Der Topix verbesserte sich um 1,6 Prozent bzw. 16 Zähler auf 1050. Der vorläufige Umsatz belief sich auf 671,58 (751,02) Mill. Aktien. Auch der Anstieg des Nasdaq-Future habe zu Käufen animiert, erklärten Händler. Beobachter rechnen wegen der gerade beginnenden US-Berichtssaison vorerst damit, dass der Nikkei-225 am Widerstand von 11 000 Yen hängen bleiben wird. Gleichwohl gebe es auf dem aktuellen Niveau solides Kaufinteresse auch von seiten der Fonds.

Auf der Gewinnerseite standen Technologie-Titel, nachdem deren Pendants an Wall Street lediglich leichtere Kusrverluste verzeichnet hatten, wie Beobachter erklärten. Sony kletterten um 1,9 Prozent auf 6300 Yen und Fujitsu um 1,8 Prozent auf 865 Yen.

Der japanische Computer-Konzern und Siemens-Partner Fujitsu hat nach eigener Einschätzung im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal seine Ergebnisprognose übertroffen. Ein Grund dafür sei die Erholung der Chip-Nachfrage, sagte eine Fujitsu-Sprecherin am Dienstag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der japanischen Zeitung "Nihon Keizai Shimbun". "Wir haben allerdings noch nicht die endgültigen Zahlen", fügte sie hinzu. Auch andere große japanische Elektronik-Unternehmen erwarten eine deutliche Erholung im ersten Geschäftsquartal, nachdem sie im vergangenen Geschäftsjahr noch hohe Verluste verbucht hatten.

Unter der Stärke des Yen litten unterdessen exportorientierte Aktien wie Bridgestone (minus 1,3 Prozent auf 1722 Yen). Einen Ausverkauf solcher Titel gebe es allerdings nicht, da noch nicht sicher sei, wie lange der Yen seine Stärke aufrecht erhalte, wovon abhänge, ob sich diese auch tatsächlich in den Ergebnissen der Unternehmen niederschlage, sagten Marktteilnehmer.

Unterdessen zeigten sich US-Anleihen am Dienstag im Tokioter Handel bei dünnem Handel und nach Gewinnmitnahmen etwas leichter. Händler führten die leichten Gewinnmitnahmen auch auf den festen Tokioter Aktienmarkt zurück, was auf eine freundlichere Eröffnung auch an Wall Street hingedeutet habe. Insgesamt sei dennoch eine spürbare Zurückhaltung der Anleger zu beobachten gewesen wegen der unsicheren Aussichten für die Aktienmärkte aber auch den Devisenmarkt. Zudem stünden im Wochenverlauf noch die wichtigen US-Einzelhandelsdaten für Juni auf der Agenda, die Erkenntnisse über die wirtschaftliche Entwicklung im Zeitraum Juni bis September liefern könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%