BMG schneller wieder auf Gewinnkurs bringen
Bertelsmann erhöht Beteiligung an Zomba

Bertelsmann will seinen Anteil an der Platten-Gruppe Zomba aufstocken.

afp FRANKFURT/M. "Wir hätten nicht nur das Geld, ich wäre darüber auch sehr froh, denn es ist eine der profitabelsten Plattenfirmen weit und breit", sagte Konzernchef Thomas Middelhoff. "Sie wäre ein großer Gewinn für uns." Zomba mit Labels wie Jive Records, Silvertone und Verity hat unter anderem Britney Spears und N'Sync unter Vertrag. Bertelsmann hofft den Angaben zufolge, mit einem höheren Anteil am bislang größten unabhängigen Musikverlag der Welt Zomba seine Musiksparte BMG schneller wieder auf Gewinnkurs zu bringen.

Nach Angaben der Zeitung setzt Bertelsmann offenbar darauf, dass Zomba-Gründer Clive Calder eine so genannte Put-Option ausübt und das Gütersloher Unternehmen dadurch zwingt, weitere Anteile zu übernehmen. Der Preis für das Gesamtpaket dürfte demnach rund drei Milliarden Dollar (3,3 Milliarden Euro/6,5 Milliarden Mark) betragen. Auch ein Kauf weiterer Anteile auf eigenen Wunsch sei nach den Vereinbarungen zwischen beiden Unternehmen möglich. Die Bertelsmann-Musiksparte ist bereits mit 25 Prozent am Verlagsgeschäft von Zomba beteiligt und zu 20 Prozent an Zombas Plattengeschäft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%