BMW legen zu
Dax erholt sich von Tagestiefständen

Nach der Zinssenkung in den USA am Vortag haben sich die deutschen Aktienwerte am Mittwoch von ihren Tagestiefständen wieder erholt. Nachdem zunächst äußerst schwache US-Futures nachgebende Kurse für den Börsenstart in den USA signalisierten, rutschte der Deutsche Aktienindex (Dax) im frühen Verlauf kurzzeitig ins Minus.

Reuters FRANKFURT. Hoffnungen auf eine Reduzierung der Leitzinsen durch die EZB am Donnerstag sorgten Händlern zufolge am frühen Nachmittag jedoch dafür, dass sich der deutsche Gesamtmarkt wieder fester präsentierte. Zu den größten Gewinnern gehörten die Aktien von BMW, die am Morgen Geschäftszahlen veröffentlicht hatten.

Der Dax verzeichnete am frühen Nachmittag einen Zuwachs von 0,8 % auf 4 743 Punkte, nachdem er zuvor ein Tagestief bei 4 676 Punkten markiert hatte. Am Neuen Markt notierte der Nemax50-Index nach einer zunächst freundlichen Tendenz um 0,2 % schwächer bei 1 082 Punkten. Der MDax für die mittelschweren Werte pendelte um seinen Vortagesschluss bei 4179 Zählern.

"Durch den Schritt der Fed kommt die Europäische Zentralbank am Donnerstag unter Zugzwang, die Zinsen ähnlich stark zu senken", sagte ein Börsianer. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hatte am Vorabend (MEZ) kurz nach Frankfurter Börsenschluss bekannt gegeben, die US-Leitzinsen um weitere 50 Basispunkte zu senken, und dies mit der erhöhten Unsicherheit und der schlechten Geschäftsbedingungen in den USA und im Ausland begründet. Die US-Börsen reagierten am Dienstag auf den Entscheid der Fed mit Zuwächsen. Bis Handelsschluss stieg der Dow-Jones-Index um 1,59 % auf 9 591 Punkte. Die Nasdaq-Index notierte 2,31 % höher auf 1 835,09 Zählern. Die für den Handelsstart maßgeblichen Futures deuteten am Mittwoch auf eine schwächere Eröffnung in New York hin.

Aktie Gelb unter Druck

Zu den Gewinnern im Dax gehörten die Aktien von BMW , die um 5,5 % auf 36,75 Euro anzogen. Der Automobilhersteller hatte ein über den Analystenerwartungen liegendes Quartalsergebnis veröffentlicht. Die Titel von Adidas-Salomon stiegen auch am Tag nach Bekanntgabe von Geschäftszahlen. Die Papiere legten 5,6 % auf 69,67 Euro zu. Infineon notierten um 0,5 % fester auf 19,43 Euro. Die Investmentbank UBS Warburg hatte zuvor das Kursziel für die Papiere auf 16 Euro von zuvor zehn Euro angehoben.

Zu den Verlierern gehörten die Papiere der Deutschen Post, die um 2,5 Prozent auf 15,58 Euro fielen.

Die im MDax notierten Aktien der Schwarz Pharma stiegen um 5,6 % auf 30,56 Euro, nachdem das Unternehmen eine Steigerung des Betriebsergebnisses im abgelaufenen Quartal mitgeteilt und seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr bestätigt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%