Bochum weiter auf dem Vormarsch
Schalker kassieren Heimniederlage

Der VfL Bochum hat das "kleine" Revierderby beim großen Nachbarn Schalke 04 gewonnen. Damit ist der Vfl in der Fußball-Bundesliga weiter auf dem Vormarsch.

HB GELSENKIRCHEN. Die Gäste kamen am Sonntag dank der Treffer von Frank Fahrenhorst (65.) und Mamadou Diabang (79.) zu einem 2:0 (0:0) in der Arena "AufSchalke" und bauten damit ihre Erfolgsserie auf sechs Spiele ohne Niederlage aus.

Dagegen mussten die Schalker, die erneut den Beweis einer Spitzenmannschaft schuldig blieben, ihre erste Heimniederlage hinnehmen und knüpften an die erschreckend schwache Leistung aus dem UEFA-Pokal-Spiel am Donnerstag gegen Kamen Ingrad Velika (1:0) an. Die Bochumer verbesserten sich auf den sechsten Tabellenplatz, während die Schalker als Zwölfter im Mittelmaß dümpeln.

Schalke-Mitglied Neururer war mit dem Ergebnis seiner VfL- Mannschaft zufrieden, aber nicht mit der Leistung. "Wir waren weit weg von unseren spielerischen Möglichkeiten", meinte Neururer. Der unglückliche Schalker-Stürmer Victor Agali, der wegen einer "Schwalbe" in der 66. Minute die Gelbe Karte gesehen hatte, entschuldigte die schwache Leistung mit den Strapazen des Europapokal-Spiels: "Uns hat die Frische gefehlt."

Erneut offenbarten die Gastgeber, die weiterhin ohne sieben Stammkräfte auskommen mussten, Defizite im Angriff. Nur in den ersten zehn Minuten hatte die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes vor 61 178 Zuschauern zwei viel versprechende Aktionen: In der dritten Minute musste VfL-Torhüter Rein van Duijnhoven bei einem Schuss aus 18 m von Lewan Kobiaschwili eingreifen, sechs Minuten später rettete van Duijnhoven gegen Agali.

Danach verflachte die Partie: Schalkes Bemühungen waren einfallslos und Stückwerk. Die Bochumer, bei denen Nationalspieler Paul Freier weiterhin fehlte, agierten überraschend zurückhaltend. Sie konzentrierten sich allein darauf, das Spiel der Schalker zu stören. Angriffsversuche von ihnen waren so gut wie gar nicht zu sehen.

Schalkes Trainer Heynckes reagierte auf die Angriffsmisere seiner Mannschaft und brachte nach der Pause den Dänen Ebbe Sand, der zuletzt wegen einer Innenbandverletzung vier Wochen pausiert hatte. Doch auch das brachte nichts. Viele Aktionen waren auf Zufall gebaut, die Bochumer wurden kaum gefordert. Die Führung der Gäste fiel dennoch überraschend: Nach einem Freistoß von Sunday Oliseh war Fahrenhorst (65.) zur Stelle und stocherte aus einem Meter den Ball ins Tor. Vier Minuten später vergab ausgerechnet der schwächste Schalker Agali aus wenigen Metern die große Möglichkeit zum Ausgleich.

Doch mehr war von den "Königsblauen" nicht mehr zu sehen. Die Bochumer ließen nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Sie kamen sogar noch zum 2:0. Diabang (79.) überwand Schalkes Torhüter Frank Rost mit einem Kopfball aus 16 m. Der Ball flog erst an die Latte und sprang dann von Rosts Rücken in das Tor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%