Archiv
Bochumer Opel-Betriebsratchef zurückgetreten - Gesundheitliche Gründe

Der Opel-Betriebsrat in Bochum hat nach dem Rücktritt seines Chefs Dietmar Hahn Spekulationen über einen möglichen Protest gegen die Sanierungspläne des Unternehmens zurückgewiesen.

dpa-afx BOCHUM. Der Opel-Betriebsrat in Bochum hat nach dem Rücktritt seines Chefs Dietmar Hahn Spekulationen über einen möglichen Protest gegen die Sanierungspläne des Unternehmens zurückgewiesen. "Herr Hahn ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten", sagte Betriebsratsprecher Lothar Markwardt der dpa-AFX auf Anfrage.

Der Bochumer Betriebsrat werde weiterhin nicht gegen den Sozialplan der Opel-Mutter General Motors und die Zustimmung durch den Opel-Gesamtbetriebsrat votieren, sagte der Sprecher. Auch ein Streik sei derzeit in Bochum kein Thema. "Nach wie vor ist der Sozialplan aber eine freiwillige Angelegenheit, die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen", betonte Markwardt. "Wir treiben das nicht voran."

Am Freitag hatte die Nachricht vom Rücktritt Hahns kurzfristig für Irritationen gesorgt. Bereits am Mittwoch war sein Stellvertreter Rainer Einenkel zurückgetreten. An diesem Dienstag soll nach Angaben des Sprechers ein Nachfolger für Hahn und Einenkel gewählt werden. Einenkel hatte seinen Rückzug mit der Einrichtung einer Einigungsstelle begründet, die "über Entlassungen entscheidet, wenn nicht genügend Beschäftigte freiwillig gehen". Er habe der Belegschaft zuvor jedoch versprochen, diese zu verhindern.

General Motors will in den deutschen Opel-Werken rund 9 500 Stellen abbauen, davon etwa 4 100 in Bochum. Der Sanierungsplan sieht entweder eine Abfindung oder den Wechsel in eine Beschäftigungsgesellschaft vor. Seit diesem Montag können sich die Mitarbeiter entsprechend beraten lassen. "Auch hier in Bochum ist der Andrang sehr groß", sagte der Sprecher. Noch seien aber keinerlei Verträge unterzeichnet worden. Mitte Oktober hatten die Mitarbeiter des Opel-Werkes in Bochum aus Protest gegen die GM-Sparpläne sieben Tage lang in einem wilden Streik die Arbeit niedergelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%