Boeing konnte zulegen
Wall Street schließt nach gemischten Geschäftszahlen leichter

Die New Yorker Aktienmärkte haben am Freitag im Minus geschlossen. Im Zentrum des Interesses hätten dabei unterschiedlich ausgefallene Unternehmenszahlen gestanden, hieß es am Markt.

Reuters NEW YORK. Für Unterstützung im Technologiesektor hätten anfänglich die Quartalszahlen des Softwarekonzerns Microsoft gesorgt. Dagegen standen unter anderem enttäuschende Geschäftszahlen des Herstellers von Netzwerkrechnern Sun Microsystems, welche den Sektor nach Händlerangaben belasteten. Zudem hätten Investoren defensive Werte abgestoßen, was auch den Dow Jones ins Minus gedrückt habe.

Der Dow Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss mit einem Minus von 1,06 Prozent bei 10.579,85 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab um 0,86 Prozent auf 1242,93 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq Composite Index büßte 0,87 Prozent auf 2163,18 Zähler ein.

Nach den Gewinnen der letzten Tage, sei es zu Gewinnmitnahmen gekommen, sagten Händler. "Die Gewinne waren sehr groß. Wir können zufrieden sein, dass der Markt nicht mehr einbüßte", sagte John Forelli von Independence Investment Associates. Kapital war laut Analysten zudem von defensiven Werten in ausgewählte Technologietitel umgeschichtet worden. Hauptverlierer unter den Standardwerten war dabei der Pharmakonzern Merck mit einem Kursverlust von 5,95 Prozent auf 73,61 Dollar.

Der Softwarekonzern Microsoft hatte am Donnerstag nach Börsenschluss kräftige Umsätze und über den Erwartungen der Analysten liegende Gewinne bekannt gegeben. Die Titel stiegen 1,41 Prozent auf 69 Dollar.

Dagegen wurde die Stimmung am Markt durch die Zahlen von Sun getrübt. Sun Microsystems büßten 5,12 Prozent auf 19,65 Dollar ein, nachdem das Unternehmen am Vortag bekannt gegeben hatte, das Umsatzziel für sein drittes Quartal mit einer Steigerung von zwei Prozent klar verfehlt zu haben. Zuvor war ein Umsatzplus von 10 bis 13 Prozent prognostiziert worden. Negative Nachrichten kamen auch vom kanadischen Telekomausrüster Nortel . Der weltweit größte Glasfaserausrüster für die Branche hatte am Donnerstag Verluste für das erste Quartal 2001 ausgewiesen, lag damit jedoch im Rahmen der Analystenschätzungen. Die Titel ermäßigten sich in New York um 4,78 Prozent auf 16,95 Dollar.

Das Papier des schwedischen Mobiltelefonherstellers Ericsson brach in New York über 16 Prozent auf 5,91 Dollar ein. Ericsson hatte am Vormittag mitgeteilt, der Konzernverlust vor Steuern im ersten Quartal habe 4,9 Milliarden Kronen betragen, nach einem Gewinn von 6,1 Milliarden Kronen vor Jahresfrist. Zudem kündigte das Unternehmen an, die Ertragssituation werde sich im zweiten Quartal nicht verbessern. Laut Marktbeobachtern hätten sich auch die deutlichen Kursverluste an der argentinischen und der brasilianischen Börse negativ auf den Handel ausgewirkt.

Zu den Gewinnern gehörte indes das Internet-Auktionshaus Ebay , dessen Aktien nach positiven Umsätzen und Gewinnzahlen 1,28 Prozent auf 50,63 Dollar zulegten. Dadurch seien auch weitere Internettitel unterstützt worden, hieß es. Positiv schlossen auch die Aktien des US-Flugzeugbauers Boeing, der im ersten Quartal 2001 einen Gewinnzuwachs erzielte und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen hatte. Die Boeing-Papiere notierten 1,76 Prozent höher bei 61,70 Dollar.

Bei lebhaften Umsätzen von rund 1,32 Milliarden Aktien schlossen an der New Yorker Stock Exchange 1186 Titel höher, 1860 niederiger und 212 unverändert. An der Nasdaq wechselten rund 2,52 Milliarden Aktien die Hand. Es gab dabei 1838 Kursgewinner, 2037 Kursverlierer und 389 unveränderte Werte. Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds 1/32 tiefer mit einer Rendite von rund 5,79 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%