Börse bleibt am Dienstag geschlossen
Dax schließt trotz Nasdaq-Rückgang fest

Trotz der deutlichen Nasdaq-Verluste habe sich der Markt erstaunlich gut gehalten, hieß es. Auf der Gewinnerseite zeigten sich einige Technologietitel sowie die Autowerte.

Reuters FRANKFURT. Trotz des Kursrückgangs an der US-Hochtechnologiebörse Nasdaq haben die deutschen Standardwerte am Montag fest geschlossen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) ging mit einem Plus von 0,94 Prozent auf 6862 Punkten aus dem Markt. Händler sprachen von einem umsatzschwachen und nachrichtenarmen Geschäft. Vor dem Tag der Deutschen Einheit am Dienstag hätten sich viele Börsianer mit ihren Engagements zurückgehalten, hieß es. Die Deutsche Börse bleibt am Dienstag auf Grund des Feiertages geschlossen.

Insgesamt wechselten rund 31,2 Millionen Dax-Werte auf dem elektronischen Handelssystem Xetra ihren Besitzer, was Börsianer als moderat bezeichneten. Von 30 gehandelten Top-Werten präsentierten sich sich 19 mit Aufschlägen und elf mit Kursverlusten.

Trotz der deutlichen Nasdaq-Verluste habe sich der Markt erstaunlich gut gehalten, hieß es. Keiner habe verkaufen wollen, hieß es. Auf der Gewinnerseite zeigten sich einige Technologietitel sowie die Autowerte. Auch Indexschwergewicht Deutsche Telekom konnte zulegen und den Markt stützen.

Der Nasdaq-Composite-Index notierte zu Börsenschluss in Deutschland mit einem Minus von 2,7 Prozent auf 3573 Punkten sehr schwach. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte tendierte gut behauptet. Die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten waren in etwa wie von Analysten prognostiziert ausgefallen. Der Konjunkturindex der Nationalen Vereinigung der Einkaufsmanager (NAPM) in den USA stieg im September 2000 auf 49,9 Punkte von 49,5 Punkten im August. Erwartet worden war ein Indexstand von 50,0 Zählern.

Auf der Gewinnerseite standen die Automobiltitel. BMW erhöhten sich um 2,5 Prozent. "Der Wert läuft schon seit Tagen gut, eine fundamentale Erklärung dafür gibt es aber nicht", sagte ein Händler. Konkurrent Volkswagen rückte um 3,8 Prozent vor, DaimlerChrysler um 0,12 Prozent. Händler sprachen von kursgünstigen Anschaffungen.

Bei den Hochtechnologiewerten verbesserten sich SAP um 1,5 Prozent. Händler machten eine Erholung für die Aufwärtstendenz verantwortlich. Siemens befanden sich mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 146,40 Euro ebenfalls im Aufwind. Zuvor hatte das am Neuen Markt der Frankfurter Börse gelistete Unternehmen Brokat mitgeteilt, eine Kooperation mit Siemens zur gemeinsamen Entwicklung und dem Vertrieb im Segment Mobile Business vereinbart zu haben.

Die Siemens-Chiptochter Infineon Technologies verteuerte sich um knapp zwei Prozent. Infineon übernimmt den US-Halbleiterkonzern Ardent Technologies, um ihre Kommunikationsaktivitäten zu stärken. Der Kaufpreis für die vollständige Übernahme beträgt 42 Millionen Dollar.

Indexschwergewicht Deutsche Telekom rückte um 1,6 Prozent auf 39,60 Euro vor. Im Verlauf hatte die T-Aktie kurzzeitig die Marke von 40 Euro überschritten. Das Papier hatte Anfang März noch ein Jahreshoch von 104,90 Euro markiert.

Die Nebenwerte tendierten ebenfalls fester. Der MDax stieg um 1,13 Prozent auf 4997 Punkte. Eine geplante Neuordnung der Kapital- und Beteiligungsstruktur des Finanzdienstleisters MLP beflügelte nach Angaben von Händlern den Kurs der Aktien des Unternehmens. Die Vorzugsaktie beendete den Handel mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 174,0 Euro. Im Verlauf hatte der Wert ein neues Jahreshoch bei 180,99 Euro gesehen. Die Dividendenpapiere der mg Technologies AG sprangen um 5,9 Prozent. Das Unternehmen hatte zuvor bekannt gegeben, eine neue Tochter für Start Up-Unternehmen im Umfeld der so genannten New Economy gegründet zu haben. Am Neuen Markt kam es dagegen nach einem zunächst freundlichen Auftakt zu Verlusten. Der alle Werte umfassende Nemax-Index gab im Schlepptau der schwachen Nasdaq um 1,2 Prozent auf 4796 Zähler ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%