Archiv
Börse Stuttgart-News: 4X report

20. August 2004

20. August 2004

Marktbericht der Börse Stuttgart KW 34, 16. bis 20.8. 2004 Auslandsaktien

Technologieaktien wieder im Anlegerfokus - IPO von Google

Die internationalen Finanzmärkte konnten sich diese Woche leicht erholen. Vor allem High-Tech-Werte, in den vergangenen Wochen von den Anlegern gemieden, standen im Fokus des Investoreninteresses.

Der Preis für die Feinunze Gold konnte sich durch den hohen Ölpreis, die damit verbundene Inflationsangst und einen schwächeren US-Dollar leicht verbessern und notierte um die 406$ wieder deutlich über der psychologisch wichtigen 400er Marke. Der Ölpreis pendelte diese Woche weiterhin auf 20-jährigem Höchstniveau seitwärts. "Anhaltende Unruhen im Irak und die rückläufigen US-Vorratswerte lassen vorerst keine Entspannung erwarten", sagte Markus Volz, Händler für US-Aktien der Baader Wertpapierhandelsbank AG in Stuttgart. Die US-Börsen zeigten diese Woche trotz des weiterhin exorbitant hohen Ölpreises eine freundliche Tendenz. Der Dow Jones konnte die psychologisch wichtige Marke von 10 000 Punkten überschreiten. An der Technologiebörse Nasdaq stiegen die Kurse um gut 4%.

Das heißersehnte IPO von Google startete am Donnerstag Nachmittag mit einem Ausgabepreis von 85$, was dem unteren Wert der Preisspanne von 85$ - 95$ entsprach. Durch mangelndes Interesse der Investoren war die Spanne von zuvor 108$ -135$ gesenkt worden. Ebenso wird Google ca. 20% weniger Aktien ausgeben als ursprünglich geplant. Nach dem umstrittenen Auktionsverfahren konnten sich die neuen Google-Aktionäre bei einem Eröffnungskurs von 100 $ über einen Aufschlag von rund 18% freuen. "Trotz den Diskussionen im Vorfeld muss man dem Google-Management zugute halten, dass es nicht bis an den Preis gegangen ist, der alle Kaufgebote bedient hätte. So ließ man den Investoren, zumindest kurzfristig, noch Gewinnspielraum", sagte Johannes Minho Roth, Händler für US-Aktien bei der Baaderbank. Google selbst darf sich über neue Barmittel von 1,4 Mrd. $ freuen.

Auch der japanische Markt gewöhnt sich an die gestiegenen Ölpreise und der Nikkei 225 stabilisierte sich knapp unter 11 000 Punkten. "Ansonsten herrscht in Tokio immer noch sommerliche Ruhe, die Umsätze sind dünn und die Investoren halten sich zurück", beschreibt Björn Marten, Asienexperte der Baaderbank, die aktuelle Lage in Nippon.

Softbank (891624) konnten ihren Aufwärtstrend der vergangenen Woche fortsetzen und stiegen um mehr als 5% auf rund 32,25 ? . Ebenfalls deutlich zulegen konnten LG Electronics (576798). Nach 9,80 ? am vergangenen Freitag notiert die Aktie des Unternehmens aktuell bei knapp 10,50 ? .

Die schweizerische Telekommunikationsgesellschaft Swisscom (916234) unternimmt mittlerweile einen zweiten Anlauf, den österreichischen Konkurrenten Telekom Austria (588811) zu übernehmen. Die Schweizer seien angeblich bereit, bis zu 16 ? je Aktie zu bezahlen. Die Aktie der Telekom Austria stieg in den letzten Tagen allerdings nur um ca. 9% auf 14 ? aufgrund einer Protestwelle aus der Politik und den Gewerkschaften gegen den Zusammenschluss. Am Donnerstag Nachmittag waren die Gespräche jedoch ergebnislos beendet worden.

Quelle: boerse-stuttgart AG / Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.boerse-stuttgart.de/AGB.htm) der boerse-stuttgart AG.

Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%