Börsen in Fernost weiter von Nasdaq beeinflusst
Hightech-Werte belasten Nikkei

Belastet von den Vorgaben aus den USA hat der Aktienmarkt in Tokio am Donnerstag deutlich schwächer tendiert. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag gegen 06.55 Uhr (MESZ) mit 11 808,69 Zählern 2,92 % im Minus.

Reuters TOKIO. Zu den größten Verlierern zählten Technologiewerte und Telekom-Aktien, aber auch Werte der "Old Economy" neigten zu Kursabgaben. Nachdem die amerikanische Technologiebörse Nasdaq am Vortag mit einem Verlust von mehr als drei Prozent aus dem Handel gegangen war, rutschten die Sektorwerte auch in Tokio ins Minus. "Investoren sind enttäuscht. Sie realisieren, dass das Schlimmste noch nicht überstanden ist", sagte ein Händler.

Telekom-Aktien wurden zusätzlich belastet, nachdem die Bank Nikko Salomon Smith Barney ihre Preisziele für verschiedene Werte der Branche reduziert hatte. Auch Standardwerte, die sich zuletzt durch die Hoffnung auf eine positive Wirkung der neuen japanischen Haushaltspolitik gut entwickelt hatten, neigten zu Abgaben.

Die Börse in Hongkong notierte ebenfalls im Minus. Der Hang-Seng-Index beendete den Vormittagshandel mit einem Abschlag von 2,44 % auf 11 666,53 Zählern und fiel damit deutlich unter die psychologisch wichtige Marke von 12 000 Punkten. Zu den Kursverlierern zählten die Papiere der viertgrößten asiatischen Fluggesellschaft Cathay Pacific. Am Vortag hatte das Unternehmen schlechter als von Analysten erwartete Halbjahreszahlen veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%