Börsenchef bestätigt Gespräche mit Anteilseignern
Seifert hat noch kein Angebot für Clearstream vorgelegt

Die Börse rudert zurück, aber nur etwas. Am Freitag hatte ein Vorstand die Übernahme der übrigen Clearstream-Anteile angekündigt. Gespräche zwischen den Anteilseignern hat der Börsenchef nun bestätigt. Die Aktie, die seit heute im MDax notiert, legte leicht zu.

Reuters FRANKFURT. Die Deutsche Börse AG hat nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden Werner Seifert kein formales Angebot für die ausstehenden 50 Prozent am Börsenabwickler Clearstream gemacht. "Es gibt kein Angebot", sagte Seifert am Montag in Frankfurt. Die Deutsche Börse diskutiere aber die Eigentumsverhältnisse von Clearstream mit den anderen Anteilseignern. Zu Spekulationen über die Eigentumsstrukturen bei Clearstream werde er aber keine Stellung nehmen.

Die Aktien der Deutschen Börse AG, die seit heute im Index der 70 wichtigsten Nebenwerte, MDax, notieren, legten leicht zu.

Deutsche Börse - Intraday-Chart

Am vergangenen Freitag hatte das Vorstandsmitglied der Deutschen Börse, Stefan Seip, gesagt, sein Haus wolle die übrigen 50 Prozent an Clearstream übernehmen. Die Deutsche Börse hält 50 Prozent an dem Clearing-Haus. Die übrigen 50 Prozent gehören Cedel, einem Verbund aus rund 90 Banken und Brokern, die das Clearing-System für ihre Aktienmarkttransaktionen nutzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%