Börsengang findet am 18. Oktober statt
Börsenkandidat F-Log reduziert Preisspanne und Emissionsvolumen

Der Logistikdienstleister und Börsenkandidat F-Log reduziert die Bookbuildingspanne von bisher 31 bis 37 Euro auf 20 bis 26 Euro.

Reuters FRANKFURT. Der Börsenkandidat F-Log hat seine Bookbuildingspanne für den geplanten Gang an den Neuen Markt und auch das Emissionsvolumen reduziert. Die Preisfindungsspanne werde auf 20 bis 26 Euro von bisher 31 bis 37 Euro gesenkt, teilte der Logistikdienstleister am Freitag mit. Zugleich werde die Zahl der auszugebenden Aktien auf 5,9 Mill. von bislang 6,6 Mill. zurückgenommen. Die bei hoher Nachfrage vorgesehene Platzierungsreserve werde auf 900 000 Papiere von einer Million reduziert.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, reagiere man damit auf das anhaltend schlechte Umfeld am Neuen Markt, der seit Beginn der Zeichnungsfrist am 2. Oktober deutlich schwächere Tendenzen aufweise. Wie Vorstandschef Thomas Stokan sagte, werde an den Plänen zum Börsengang am 18. Oktober festgehalten.

Die Aktien können den Angaben zufolge noch bis zum 16. Oktober gezeichnet werden. Neben der federführenden Investmentbank Merrill Lynch begleiten die DG Bank und die Nord LB den Börsengang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%