Börsengang verschoben
Quartalsergebnis von Lang & Schwarz durch Börsenverlauf belastet

Die nicht börsennotierte Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001 ein Konzernergebnis von minus 1,026 Mill. nach 2,755 Mill. Euro erzielt.

dpa-afx DÜSSELDORF. Wie das auf den außerbörslichen Handel spezialisierte Finanzinstitut am Freitag in einer freiwilligen Pflichtmitteilung bekannt gab, sei für das schwache Unternehmensergebnis die anhaltend labile Börsenverfassung verantwortlich gewesen. In den ersten Wochen des zweiten Quartals hätten sich jedoch erste Ansätze für eine Erholung im klassischen Wertpapiergeschäft gezeigt, hieß es.

Für den weiteren Jahresverlauf sei die Geschäftsleitung optimistisch, das insgesamt unbefriedigende Gesamtergebnis des Vorjahres übertreffen zu können. Vor allem von der Einführung des Market-Maker-Systems Quotrix an der Börse Düsseldorf, dem erfolgreichen Ausbau des Bereichs "Emission eigener Produkte" und den vorliegenden IPO-Mandaten verspreche sich das Unternehmen positive Impulse für die kommenden Monate.

Lang & Schwarz werde in diesem Geschäftsjahr jedoch seinen Börsengang nicht durchführen, sagte ein Unternehmenssprecher. Mittelfristig werde ein Aktiennotierung aber weiterhin angestrebt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%