Börsengang zwischen 2001 und 2003 anvisiert
KirchPayTV: Neue Gesellschafter steigen mit 800 Millionen Mark ein

Der amerikanische Vermögensverwalter Capital Research Management Funds und der saudische Prinz Al Waleed haben sich an der KirchPayTV GmbH & CO. KGaA beteiligt.

Reuters MÜNCHEN. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung werde Capital Research für rund 450 Mill. DM einen Anteil von 2,76 % an dem Unternehmen der Kirch-Gruppe übernehmen, sagte KirchPayTV-Geschäftsführer Markus Tellenbach der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Al Waleeds Investmentgesellschaft Kingdom Holdings erwerbe für 347 Mill. DM 3,2 % der Anteile und nehme damit eine bestehende Option wahr. Das Bezahlfernseh-Unternehmen stärke damit vor allem seine Eigenkapitalbasis, sagte Tellenbach. Eine unternehmerische Rolle würden die beiden Gesellschafter nicht spielen.

Zusammen mit dem in der vergangenen Woche bekannt gegeben Verkauf des 3,2-prozentigen Anteils an dem britischen Pay-TV-Sender BSkyB für 1,86 Mrd. DM fließen KirchPayTV damit rund 2,6 Mrd. DM zu. "Mit diesen beiden Schritten haben wir unser Ziel erreicht, die Finanzierung der KirchPayTV für die nächsten zehn Jahre zu sichern", sagte Tellenbach. Daher brauche das Unternehmen kurzfristige Kreditlinien nicht voll auszuschöpfen und könne so erhebliche Zinsersparnisse verbuchen. "Das hat natürlich auch einen positiven Effekt auf unsere Geschäftslage", sagte Tellenbach. Ob KirchPayTV nun die Gewinnzone schon vor dem anvisierten Geschäftsjahr 2002/2003 erreichen werde, wollte er nicht sagen.

Zahl der Abonnenten auf 1,6 Millionen gestiegen

Die neuen Investoren seien von der Entwicklung des digitalen Angebots von KirchPayTV, der den auf Sportübertragungen und Spielfilme spezialisierten PayTV-Sender Premiere betreibt, überzeugt, sagte Tellenbach. In den vergangenen 18 Monaten habe sich der Unternehmenswert auf nun 16,3 Mrd. DM verfünffacht. Die Zahl der Abonnenten des digitalen Dienstes sei im August 2000 auf gut 1,6 Mill. gestiegen von noch 896 000 im September vergangenen Jahres. "Das sind 78 % in elf Monaten", betonte Tellenbach. Bis zum Jahresende soll die Zwei-Millionen-Grenze mit den digitalen Kunden überschritten werden. "Diese Geschäftsentwicklung ist die Grundlage für die hohe Bewertung", sagte der PayTV-Chef.

Bei den analogen Kunden bleibt die Entwicklung nach den Worten Tellenbachs allerdings hinter den Erwartungen zurück. Dadurch werde KirchPayTV sein Ziel, bis Jahresende insgesamt 2,9 Mill. Kunden zu akquirieren, voraussichtlich nicht erreichen, sagte er. "Das ist aber kein Beinbruch. Unsere Investoren wissen genau, dass der Aufbau der Geschäfte langfristig gesehen werden muss und nicht an einer Stichtagsbewertung hängt", fügte er hinzu.

Börsengang spätestens 2003

An den Plänen, die KirchPayTV frühestens 2001 und spätestens 2003 an die Börse zu bringen, ändere der Einstieg der Investoren nichts, sagte Tellenbach. Durch die gesicherte Finanzierung sei das Unternehmen unter keinem Zeitdruck.

Nach Tellebachs Worten gib es durchaus noch weitere Interessenten an der KirchPayTV. Derzeit bestehe aber keine Notwendigkeit für den Verkauf weiterer Anteile. Außerdem sei das eine Entscheidung auf Gesellschafterebene.

An der KirchPayTV sind die KirchHolding GmbH & CO KG mit 71,47 % und die britische BSkyB vom australischen Medienmogul Rupert Murdoch mit 22,57 % beteiligt. Capital Research ist bereits mit 3,27 % und Prinz Al Waleed mit 2,76 % an der KirchMedia GmbH, dem Unternehmen der Kirch-Gruppe für TV, Rechtehandel und Produktion, beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%