Archiv
Börsentag auf einen Blick: DAX kaum verändert erwartet

(dpa-AFX) Frankfurt - Trotz negativer Vorgaben aus den USA und Japan wird der deutsche Aktienindex DAX < DAX.ETR > am Montag voraussichtlich seine Talfahrt abbremsen. Darauf deuteten die Indikatoren des vorbörslichen Handels. So berechnete die Commerzbank den Start des deutschen Aktienindex vorbörslich bei 3.721 Punkten. Die Deutsche Bank ermittelte den Index bei 3.718 Zählern. Lang & Schwarz rechnete mit 3.719 Punkten.

(dpa-AFX) Frankfurt - Trotz negativer Vorgaben aus den USA und Japan wird der deutsche Aktienindex DAX < DAX.ETR > am Montag voraussichtlich seine Talfahrt abbremsen. Darauf deuteten die Indikatoren des vorbörslichen Handels. So berechnete die Commerzbank den Start des deutschen Aktienindex vorbörslich bei 3.721 Punkten. Die Deutsche Bank ermittelte den Index bei 3.718 Zählern. Lang & Schwarz rechnete mit 3.719 Punkten.

^ Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:

- DAX: 3.727,74/-2,65% - Tecdax: 466,82/-4,75% - DOW Jones: 9.815,33/-1,48% - Nasdaq 100: 1.315,30/-2,82% - Nikkei 225: 10.908,70/-0,6% - Euroostoxx 50: 2.618,68/-2,62%°

Unternehmensmeldungen: ^ - Henkel erhöhte Jahresgewinnprognose - Quartalsgewinn aber unter Erwartungen - Degussa steigert Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal - 2004-Ausblick bekräftigt - Heidelberger Druck: Höherer Betriebsverlust und steigende Auftragseingänge - freenet steigert operativen Gewinn im zweiten Quartal - Prognose bestätigt - Postbank: Vorsteuergewinn steigt im 1. Halbjahr um 42% - Leicht unter Prognose - Commerzbank übernimmt ING BHF-Bank nicht - Fehlende Synergie-Effekte°

Presseschau:

^ - mg-Sparte GEA steigert Gewinn im 2. Quartal um knapp ein Drittel; FTD, S.3 - Leica Camera hat neuen Großaktionär Schweizer - Investor Schmidheiny verkauft Anteile an ACM; FTD, S. 3 - Bosch-Mitarbeiter dürfen für den Kauf der Kabelsparte mitbieten; FTD, S. 4 - SAP erfolgreich mit Integrationssoftware Netweaver - Zahl der Auslieferungen für neue Version um 55 Prozent erhöht; FTD, S. 4 - Einkaufsender QVC steigert Umsatz im ersten Halbjahr um 40 Prozent; FTD, S. 5 - Jürgen Ahrens, Chef der zu Otto gehörenden Spoprthandelskette Sport Scheck: Deutscher Sportartikelmarkt kann auf keine schnelle Trendwende hoffen; FTD, S. 8 - Lloyds will die Deutsche Bank als Berater für ein Gegenangebot für Abbey National engagieren; FT, S. 17 - Microsoft Deutschland will mit Unternehmenssoftware kräftig wachsen; Handelsblatt, S. 1/9 - Grundig will sich künftig breiter aufstellen; Handelsblatt, S. 14 - Siemens-Chef fordert deutsche Wirtschaft zu mehr Engagement in Asien auf; Handelsblatt, S. 5 - Sumitomo Mitsui will diese Woche für UFJ bieten - Angebot bewertet UFJ zwischen 23,8 bis 25,7 Milliarden Dollar; Wsje, S. A1,8 - Parmalat-Insolvenzverwalter will ab diesem Montag Klage gegen die Deutsche Bank einreichen; Wsje, S. M1 - DAX-Unternehmen leiden unter Steuer-Bürokratie - Umfrage; Die Welt, S. 9 - Kölner Ford Werke AG hält an Zielen fest; Die Welt, S. 11 - Airtours (TUI) baut in den kommenden Monaten Programm um und aus; FAZ, S. 14 - RWE-Wassersparte in schweren Turbulenzen; Berliner Zeitung - Air Berlin erhöht ab dem Winterflugplan die Ticketpreise; Focus - Adidas-Chef erwägt höhere Dividende; Tagesspiegel°

Tagesvorschau:

^ D: Dyckerhoff Q2-Zahlen E-Plus Q2-Zahlen freenet.de Q2-Zahlen Degussa Q2-Zahlen 7.30 Uhr Heidelberger Druckmaschinen Q1-Zahlen Postbank Halbjahres-Pk Frankfurt 9.30 Uhr Henkel Q2-Zahlen 7.30 Uhr (Telefonkonferenz 9.00 Uhr) Onvista Q2-Zahlen

GB: British Airways Q1-Zahlen Marconi Halbjahreszahlen Erzeugerpreise 7/04 10.30 Uhr

I: Industrieproduktion 6/04 9.30 Uhr BIP Q2 (1. Veröffentlichung) 10.30 Uhr

NL: KPN Q2-Zahlen

USA: Liberty Media Q2-Zahlen Großhandel 6/04 16.00 Uhr°

^ Prognose Vorherige

Konjunkturdaten Eurozone

9.30 Uhr Italien Industrieproduktion Juni Monatsvergleich-0,1 +0,0 Jahresvergleich +1,6 +2,4 (in Prozent)

10.30 Uhr Italien BIP in Q2 (Vorläufig) Quartalsvergleich +0,4 +0,4 Jahresvergleich +1,2 +0,8 (in Prozent)

Konjunkturdaten USA

14.30 Uhr Beschäftigung (Ex-Agrar), Juli 235.000 112.000

14.30 Uhr Arbeitslosenquote, Juli 5,6 5,6 (in Prozent)

14.30 Uhr Durchschnittslöhne, Juli 0,3 0,1 (in Prozent)

21.00 Uhr Verbraucherkredite Juni 5,5 8,2 (in Milliarden Dollar)°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%