Archiv
Börsentag auf einen Blick: DAX kaum verändert gesehen

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Aktienindex DAX wird am Dienstag voraussichtlich auf Vortagesniveau starten. Darauf deuteten die Indikatoren des vorbörslichen Handels. So berechnete die Citigroup den Start des deutschen Aktienindex vorbörslich bei 3 685 Punkten. Die Deutsche Bank ermittelte den Index bei 3 688 Zählern. Lang & Schwarz rechnete mit 3 687 Punkten.

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Aktienindex DAX wird am

Dienstag voraussichtlich auf Vortagesniveau starten. Darauf deuteten die

Indikatoren des vorbörslichen Handels. So berechnete die Citigroup den Start des

deutschen Aktienindex vorbörslich bei 3 685 Punkten. Die Deutsche Bank

ermittelte den Index bei 3 688 Zählern. Lang & Schwarz rechnete mit 3 687

Punkten.

^

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:

- DAX: 3 690,33/-1,00%

- Tecdax: 440,34/-5,67%

- DOW Jones: 9 814,66/-0,01%

- Nasdaq 100: 1 318,83/+0,27%

- Nikkei 225: 10 953,55/+0,4%

- Eurostoxx 50: 2 596,52/-0,85%°

Unternehmensmeldungen:

^

- Deutsche Börse trifft mit leicht rückläufigem Ebit Prognose

- RWE bestätigt nach Ergebnisschub im ersten Halbjahr seine Prognose für 2004

- mobilcom verbessert Ergebnis im zweiten Quartal - Unter Analystenschätzungen

- UBS-Gewinn sinkt im zweiten Quartal erwartungsgemäß - Verhaltener Ausblick

- Lufthansa Call-Center Kassel: Endgültige Entscheidung des Betriebsrats über

Verhandlungen mit Geschäftsführung (gegen Mittag)

- Roche-Präparat Mabthera erhält EU-Zulassung für Non-Hodgkin-Lymphom-Behandlung

- Umsatz von Commerce One schrumpft von 8,3 Mio auf 2,0 Mill. $

- Google gibt 2,7 Mio Aktien an Yahoo! aus

- EDS erhält Regierungsauftrag mit einem Volumen von bis zu 750 Mio US-Dollar°

Andere Meldungen:

- Deutschland: Großhandelspreise steigen im Juli um 3,9 % zum Vorjahr

- Deutschland: Handelsbilanzüberschuss steigt im Juni stärker als erwartet

- Japan: Zentralbank lässt Geldpolitik unverändert

Presseschau:

^

- Puma-Chef Zeitz kündigte weitere Umsatzsteigerung an - Hält 2,5 Mrd.

Euro für erreichbar (Interview); Handelsblatt, S. 13

- Politiker fordern Verbot eines Rheinmetall-Verkaufs; Handelsblatt, S. 3

- Bundesregierung würde Verkauf von Rheinmetall aller Voraussicht nach

blockieren; FTD, S. 1

- Aktionärsschützer: Ausgabekurs der Postbank war angemessen; Handelsblatt, S.

21

- Mangna Steyer sucht nach neuen Standorten - Expansion ins Ausland geplant;

FTD, S. 8

- Früherer Finanzvorstand von mg Technologies Karlheinz Hornung wird neuer

Controlling-Vorstand bei MAN; FTD, S. 8

Beteiligungsgesellschaft-Amerikanische Fortress an ING BHF-Bank interessiert;

FTD, S. 16

- Premiere-Chef Kofler rechnet bis 2005 oder 2006 mit Verlusten, operativ aber

soll der Sender in der Gewinnzone bleiben; FAZ, S. 14

- Coca-Cola und die EU-Kommission arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung des

jahrelangen Wettbewerbsstreits; 'Wsje', S. A1.

- ENI feuert Enipower-Manager; 'Wsje', S. A4.

- AXA trifft bei der vollständigen Übernahme der Tochter AXA Asia Pacific

Holding auf Widerstand - Aktionäre wollen mehr; 'Wsje', S. M3°

Tagesvorschau:

^

D: Axel Springer Q2-Zahlen

Celanese Q2-Zahlen 8.30 Uhr

Deutsche Börse Q2-Zahlen (9.8. abends) (Telefonkonferenz 14.00 Uhr)

Iwka Halbjahreszahlen

Ixos Software Q4-Zahlen

Jungheinrich Q2-Zahlen

Lufthansa Verkehrszahlen 7/04

Mobilcom Q2-Zahlen

Norddeutsche Affinerie Q3-Zahlen

Parsytec Q2-Zahlen

Pfleiderer Q2-Zahlen

RWE Halbjahreszahlen

Thomas Cook Reisen Vorstellung der Winterkataloge 2004/05 Frankfurt

A: Plaut Halbjahreszahlen

CH: Givaudan Q2-Zahlen 7.00 Uhr

UBS Q2-Zahlen 7.00 Uhr

EU: EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven 15.00 Uhr

F: Industrieproduktion 6/04 8.45 Uhr

GB: Verbraucherpreise 7/04 10.30 Uhr

USA: Walt Disney Q2-Zahlen (nach Börsenschluss)

Cisco Systems Q2-Zahlen (nach Börsenschluss)

Arbeitskosten- und produktivität Q2 14.30 Uhr

FED Sitzungsergebnis 20.15 Uhr°

^

Prognose Vorherige

Konjunkturdaten Eurozone

8.00 Uhr

Deutschland

Leistungsbilanz, Juni +6,8 +8,8

Handelsbilanz, Juni +14,0 +14,2

(in Mrd. ?)

8.45 Uhr

Frankreich

Industrieproduktion, Juni

Monatsvergleich +0,4 +0,2

(in Prozent)

USA

14.30 Uhr

Produktivität 2. Quartal 2,1 3,8

(in Prozent)

20.15 Uhr

Fomc Zinsentscheid 1,50 1,25

(in Prozent)°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%