Archiv
Börsentag auf einen Blick: Etwas fester - Positive Vorgaben aus USA und Asien

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Standardwerte werden nach laut Börsianeram Dienstag meist etwas fester in den Handel starten. Marktteilnehmer verwiesenauf die erneut positiven Vorgaben aus Asien und den USA. Rund eine Stunde vorBörseneröffnung sah die Citibank den DAX bei 4.042 Punkten und dieDeutsche Bank bei 4.041 Zählern. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarzermittelte bei 4.042 Punkten.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Standardwerte werden nach laut Börsianeram Dienstag meist etwas fester in den Handel starten. Marktteilnehmer verwiesenauf die erneut positiven Vorgaben aus Asien und den USA. Rund eine Stunde vorBörseneröffnung sah die Citibank den DAX bei 4.042 Punkten und dieDeutsche Bank bei 4.041 Zählern. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarzermittelte bei 4.042 Punkten.

^ Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:

- DAX: 4.017,81/+1,41%- TECDAX: 579,14/+1,81% - DOW JONES: 10.391,08/+1,45%- NASDAQ COMPOSITE: 2.020,62/+2,12% - NIKKEI 225: 11.521,93/+0,7%- EUROSTOXX 50: 2.799,81/+1,15%°

Unternehmensmeldungen:^- Heidelberger Druck erwartet deutliches Gewinn- und Umsatzplus- Heidelberger Druck zahlt keine Dividende - Ergebnisverbesserung angepeilt- Oracle-Kartellverfahren wegen feindlicher Kaufofferte für PeopleSoft - Texas Instruments präzisiert Quartalsziele: Gewinnprognose nach oben eingeengt- Air France-KLM steigert gemeinsames Verkehrsaufkommen um 21,3 Prozent- Deutsche Börse erwägt ähnliche Gebühren wie an der London Stock Exchange- Procter & Gamble hält an Abfindungspreis für Wella-Aktionäre fest- EADS-Tochter Airbus will Fertigung in Hamburg deutlich aufstocken- Auch Telekom spart Milliarden bei der Steuer- Eli Lilly: Krebsmittel Gemzar mit Vorteilen bei Behandlung von Eierstock-Krebs

Weitere Meldungen:^ - Deutschland: Großhandelspreise-Teuerung beschleunigt sich im Mai wie erwartet- Japan: Geldmengenwachstum beschleunigt sich im Mai weiter - M2 steigt um 2,0%- Japan: Kreditvergabe japanischer Banken sinkt im Mai zum 77. Mal in Folge- Wirtschaftsweiser Bofinger fordert: EZB soll Leitzins senken- IWF warnt vor Zinserhöhungen und kündigt Prognosekorrektur an- US-Märkte bleiben am Freitag wegen Reagan-Begräbnisses geschlossen

Presseschau:^- Deutsche Börse erwägt ähnliche Gebühren wie an der London Stock Exchange; FTD,S. 19- Börsenbetreiber Euronext sortiert seine Segmente neu; Handelsblatt, S. 25- "Handelsblatt"-Indikator: Europäische Konjunktur läuft stabil; Handelsblatt,S. 8- Telekomanbieter schmieden globales Bündnis zur Verschmelzung von Festnetz undMobilfunk; FTD, S. 6 / FT, S. 1 und 11.- Bundesländer gegen Genehmigungspflicht für Rüstungsfirmenverkauf;Handelsblatt, S. 5 - Bertelsmann-Tochter Arvato baut Tiefdruckerei in Liverpool; Handelsblatt, S.17- Japanische Großbank UFJ will Konsumentenkredit-Tochter Aplus verkaufen; FT, S.17- NordLB verhandelt mit Eigentümern über 600-Mio-Euro-Kapitalerhöhung; FTD, S.19- BaFin verbietet Versicherern gespreizte Überschussbeteiligungen; FTD, S. 20- IWF warnt vor Zinserhöhungen und kündigt Prognosekorrektur an; FTD, S. 11- Aldi expandiert in die Schweiz; Handelsblatt, S. 11- Intelsat im Gespräch mit möglichen Käufern; FT, S. 15

Tagesvorschau^ D: Bahlsen Bilanz-Pk Hannover 11.00 Uhr Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Pk zur Vorstellung des Jahresberichts 2003 Bonn 10.30 Uhr Escada Q2-Zahlen Heidelberger Druckmaschinen (7.00 Uhr) Bilanz-Pk Heidelberg 10.00 Uhr Kraftfahrt-Bundesamt vorl. Pkw-Neuzulassungen 5/04 PrimaCom Hauptversammlung Mainz 11.00 Uhr SAP SI Hauptversammlung Dresden 11.00 Uhr Verband der Elektrizitätswirtschaft Jahresbericht 2003 Berlin 10.00 h Wella Hauptversammlung Frankfurt 10.00 Uhr Rohstahlproduktion vorl. Ergebnis 5/04 8.00 Uhr Großhandelspreise 5/04 8.00 Uhr Arbeitslosenzahlen 5/04 10.00 Uhr

CZ: Verbraucherpreise 5/04 9.00 Uhr Arbeitslosenzahlen 5/04 9.00 Uhr

EU: EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven 15.00 Uhr

F: TF 1 Q1-Zahlen

HU: Industrieproduktion 4/04 9.00 Uhr

USA: Gipfeltreffen der G8-Staaten Sea Island (bis 10.6.)°

US-Konjunkturzahlen: ^Keine marktrelevanten Daten erwartet°

Konjunkturdaten Eurozone:

DIENSTAG, 8. JUNIDeutschlandArbeitslosigkeit Mai (saisonbereinigt) +15.000 +23.000Arbeitslosenrate (saisonbereinigt) 10,5 10,5

DeutschlandIndustrieproduktion AprilMonatsvergleich +1,0-1,1Jahresvergleich +1,7 +0,4°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%