Archiv
Börsentag auf einen Blick: Fester erwartet

(dpa-AFX) Frankfurt - Börsianer rechnen am Freitag mit einem festeren Auftakt an der Frankfurter Börse. Die Citibank sieht den DAX < DAX.ETR > vorbörslich bei 3.816 Punkten.

(dpa-AFX) Frankfurt - Börsianer rechnen am Freitag mit einem festeren Auftakt an der Frankfurter Börse. Die Citibank sieht den DAX < DAX.ETR > vorbörslich bei 3.816 Punkten.

^ Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:

- DAX: 3.801,05/-1,97 % - Tecdax: 512,91/-2,63% - DOW Jones: 10.050,33/+0,04% - Nasdaq 100: 1.408,51/+1,58% - Nikkei 225: 11.187,33/-0,87% - Euroostoxx 50: 2.680,44/-1,78%°

Unternehmensmeldungen:

^ - Daimler-Einigung: 500 Millionen Euro erreicht - Jobgarantie bis 2012 - Balda erhöht nach zweitem Quartal Umsatz und Gewinnprognosen für 2004 - Solarworld will Absatz in Asien über Kooperationen ankurbeln - China im Visier - Europa-Chef der Citigroup tritt zurück - Bombardier prüft Standort in Deutschland - SAP-Chef Kagermann fordert flexiblere Arbeitszeitregelungen - Amazon.com steigert Gewinn und Umsatz im zweiten Quartal - Microsoft steigert Ergebnis im 4. Quartal - Umsatzprognose erhöht - Coca Cola übertrifft Gewinnerwartungen und verfehlt Umsatzprognose - SEC: Kein Hinweis auf Unregelmäßigkeiten vor dem 11. September 2001 - Amgen steigert Gewinn und Umsatz - Gewinnprognose für 2004 bestätigt - Streik drückt Gewinn von SBC - Umsatz steigt erstmals seit Jahren - Versorger Veolia verkauft US-Wasseraufbereitungs-Unternehmen für 610 Mio Dollar - AT & T konzentriert sich auf Geschäftskunden - Gewinn bricht ein - Rhiel: Fraspa-Einstieg stärkt Helaba - Streit um Kaufpreis - HVB-Chef hält an Jahreszielen und umstrittenen Vorständen fest - Russland will seinen 7,59-Prozent-Anteil an Ölkonzern Lukoil verkaufen - JP Morgan und Apollo wollen AMC Entertainment für 2 Mrd Dollar übernehmen - Bombardier prüft Standort in Deutschland °

Weitere Meldungen:

^ - Finnland: Bruttoinlandsprodukt steigt im Mai um 0,6 Prozent zum Vormonat - DIW-Konjunkturchef Horn warnt vor Deflation durch längere Arbeitszeiten - Ölpreis steigt im Sog der Yukos-Krise in London auf 38 Dollar °

Presseschau:

^ - SAP-Chef Kagermann fordert flexiblere Arbeitszeitregelungen; "FTD", S. 1 - Converium will sich Ende September 400 Millionen Dollar holen; "FTD", S. 17 - DIW-Konjunkturchef Horn warnt vor Deflation durch längere Arbeitszeiten; "FTD", S. 16 - EU hebt Waffenexport-Verbot in den Irak auf; "FTD", S. 14 - Vetorechte der Eigner gefährden Fraspa-Verkauf; "FTD", S. 17 - Europa-Chef der Citigroup tritt zurück; "Handelsblatt", S. 23 - Bombardier prüft Standort in Deutschland; "Handelsblatt", S. 13 - Airbus entwickelt neues Flugzeugmodell - Boeing-Konkurrenz; "Handelsblatt", S. 13 - Air Berlin-Chef rechnet 2004 mit ordentlichem Gewinn; "Handelsblatt", S. 13 - Sparkassen streiten über faule Kredite; "Handelsblatt", S. 21 - 'FAZ': Frankfurt sieht Wert der Fraspa bei einer Milliarde Euro - 'Welt': Berlin Hyp verklagt Wirtschaftsprüferunternehmen °

^ Tagesvorschau:

D: Adcapital Hauptversammlung Stuttgart 14.00 Uhr Balda Q2-Zahlen 7.15 Uhr Prout Hauptversammlung Darmstadt 10.00 Uhr Volkswagen Q2-Zahlen 10.30 Uhr Außenhandelspreise 6/04 8.00 Uhr

F: Faurecia Halbjahreszahlen 8.00 Uhr Verbraucherpreise 6/04 8.45 Uhr (endgültig)

GB: BIP Q2 10.30 Uhr

I: Einzelhandelsumsätze 5/04 9.30 Uhr

KR: LG Philips LCD Handelsstart in New York

N: Telenor Q2-Zahlen

USA: Halliburton Q2-Zahlen (vor Börseneröffnung) Schlumberger Q2-Zahlen (vor Börseneröffnung) Weyerhaeuser Q2-Zahlen (vor Börseneröffnung) Xerox Q2-Zahlen (vor Börseneröffnung)°

Konjunkturdaten der Eurozone

AFX-Prognose Vorwert ^

8.45 Uhr Frankreich endgültige Verbraucherpreise Juni Monatsvergleich unverändert +0,4% Jahresvergleich +2,4% +2,6% (Vorläufige Daten: unverändert Monatsvergleich, +2,4% Jahresvergleich)

8.45 Uhr Frankreich endgültig Harmonisierter Verbraucherpreisindex (Hvpi) Monatsvergleich +0,1% +0,4% Jahresvergleich +2,7% +2,8% (Vorläufige Zahlen : +0,1% Monatsvergleich, +2,7% Jahresvergleich)

9.30 Uhr Italien Mai Einzelhandelsumsätze Jahresvergleich +1,3% +0,8%

9.30 Uhr Niederlande Juli Verbrauchervertrauen-24-25

Ebenfalls erwartet

Deutschland vorläufige Verbraucherpreise Juli

Monatsvergleich +0,3% unverändert Jahresvergleich +1,8% +1,7%°

^ Konjunkturdaten USA

Keine marktbewegenden Konjunkturdaten erwartet°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%