Archiv
Börsentag auf einen Blick: Kaum verändert erwartet

Die deutschen Standardwerte werden am Montag laut Händlern voraussichtlich kaum verändert in den Handel starten. Die Deutsche Bank und die Citibank sahen den DAX am Morgen bei 3 850 Punkten, die Indikation von Lang & Schwarz lag ebenfalls bei 3 850 Zählern.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte werden am Montag laut Händlern voraussichtlich kaum verändert in den Handel starten. Die Deutsche Bank und die Citibank sahen den DAX am Morgen bei 3 850 Punkten, die Indikation von Lang & Schwarz lag ebenfalls bei 3 850 Zählern.

^ Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:

- DAX: 3 851,18/+0,49% - Tecdax: 476,69/-0,02% - DOW Jones: 10 195,01/+0,21% - Nasdaq Composite: 1 862,08/+0,49% - Nikkei 225: 11 184,53/-0,22% - Eurostoxx 50: 2 704,53/+0,59%°

^ Unternehmensmeldungen: - I.G. Farben fordert 17 Mill. ? von WCM - Westlb verhandelt mit einem strategischem Investor über TUI-Anteil - Westlb begräbt Hoffnung auf große Landesbank-Kooperationsprojekte - Jenoptik-Chef: Verlustsparte im kommenden Jahr wieder profitabel - China kauft japanischen Shinkansen für Hochgeschwindigkeitsstrecken - China Southern Airlines geht zum Sky-Team-Bündnis um Air France - Anstehende Gaspreis-Erhöhung ruft Kartellamt auf den Plan - Transaktionstochter der DZ-Bank sucht Partner in Europa - Stadt Frankfurt schließt freien Verkauf der Fraspa nicht mehr aus - Rolls-Royce-Chef Kalbfell: Wir schaffen das Jahresziel von 1 000 Limousinen - Kabel Deutschland gibt dem Kartellamt nach - Multimedia-Konkurrenz zur Telekom°

^ Weitere Meldungen: - Japan: Einzelhandel setzt im Juli 0,8 % mehr um als ein Jahr zuvor - US-Rohölpreis legt im frühen Handel leicht zu - Ökonomen und Politiker fordern Verkauf staatlicher Ölreserven - Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mehdorn°

^ Presseschau: - Westlb-Chef Fischer will TUI-Anteil noch 2004 verkaufen, FTD S. 1; - 'FT': Riu Hotels ist wahrscheinlichster Käufer des Westlb-Anteils an TUI - HVB einigt sich im Grundsatz mit Citibanks Ex-Deutschlandchefin Christine Licci, FTD S. 17; - Telekom-Beschäftigungspakt steht auf der Kippe, Handelsblatt S. 3; - I.G. Farben fordert 17 Mill. ? von WCM, FTD S. 6; - Bundesgerichtshof stärkt Anlegerrechte, Handelsblatt S. 1, 33; - Sanofi mit erfolgreicher Phase III-Studie für Rimonabant, FT S. 13; - Sanofi-Aventis will für Hoechst-Aktien 50 ? zahlen, Die Welt S. 15; - Ökonomen und Politiker fordern Verkauf staatlicher Ölreserven, Die Welt S. elf - Landesbank Rheinland-Pfalz verschärft Sparprogramm, FTD S. 17; - Westlb begräbt Hoffnung auf große Landesbank-Kooperationsprojekte, FTD S.1, 18; - Transaktionstochter der DZ-Bank sucht Partner in Europa, FTD S. 18; - Anstehende Gaspreis-Erhöhung ruft Kartellamt auf den Plan, Handelsblatt S. 1, FTD S. drei - Ökonom Laffer lobt Bushs Wirtschaftspolitik, Handelsblatt S. 2,9,23 - UBS-Kauf von Charles-Schwab-Sparten wird am Montag bekannt gegeben, Wsje M3; - Zinswende in Eurozone rückt in weite Ferne - Umfrage, Süddeutsche Zeitung S. 17°

^ Tagesvorschau: D: Brain Force Software Halbjahreszahlen Debitel Hauptversammlung Böblingen 10.00 Uhr Wedeco Hauptversammlung Düsseldorf 10.00 Uhr Großhandelsumsatz 7/04 8.00 Uhr

GB: Feiertag "Bankenfeiertag" Börse geschlossen

I: Alitalia Verwaltungsratssitzung zur Vorlage der Halbjahreszahlen Erzeugerpreise 7/04 10.30 Uhr

USA: Persönliche Einkommen und Ausgaben 7/04 14.30 Uhr°

^ Prognose Vorherige

Konjunkturdaten Eurozone

9.00 Uhr Spanien Verbraucherpreise August (Erstschätzung) Jahresvergleich +3,3 +3,4 (in Prozent)

10.30 Uhr Italien Erzeugerpreise Juli Monatsvergleich +0,4 +0,2 Jahresvergleich +3,4 +3,2 (in Prozent)

12.30 Uhr Italien Verbraucherpreise August 13-Städte Monatsvergleich +0,2 +0,1 Jahresvergleich +2,3 +2,3 (in Prozent)°

^ USA

14.30 Uhr Persönliche Einnahmen Juli Vormonatsvergleich +0,5 +0,2 (in Prozent)

Private Konsumausgaben Juli Vormonatsvergleich +0,8-0,7 (in Prozent)°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%