Archiv
Börsentag auf einen Blick: Knapp behauptet - Euro weiter auf Rekordniveau

Die meisten deutschen Standardwerte werden am Montag mit leichten Kursverlusten erwartet. Der hohe Eurokurs überschattet nach Einschätzung von Händlern den niedrigeren Ölpreis. Zudem hätten die US-Indizes nahe ihrer Tagestiefs geschlossen.

dpa-afx FRANKFURT. Die meisten deutschen Standardwerte werden am Montag mit leichten Kursverlusten erwartet. Der hohe Eurokurs überschattet nach Einschätzung von Händlern den niedrigeren Ölpreis. Zudem hätten die US-Indizes nahe ihrer Tagestiefs geschlossen. Rund eine Stunde vor Börsenbeginn errechnen die Citigroup und die Deutsche Bank den Dax bei 4 193 Punkten.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten: ^ - Dax: 4 208,87/-0,18% - MDax: 5 363,50/+0,44% - TecDax: 520,41/+0,61% - Eurostoxx 50: 2 911,59/-0,52% - DOW Jones: 10 592,21/+0,07% - Nasdaq 100: 1 614,40/+0,08% - Nikkei 225: 10 981,96/-0,84%°

^ Unternehmensmeldungen: - Übernahmeangebot der Telekom für T-Online stößt auf wenig Resonanz - Continental-Chef Manfred Wennemer rechnet 2004 erneut mit Mrd.-Gewinn - Thyssen-Krupp will Umsatz bis 2007 auf rund 45 Mrd. Euro steigern - Schweizer Börse SWX schließt Fusion aus - offen für Partnerschaften - Porsche denkt über möglichen Hybridantrieb für Cayenne nach - WCM verkauft Maag-Mehrheit an die Swiss Prime Site - E-Plus will Marktanteil über Aufbau von Billiganbietern ausbauen - France Telecom verbucht durch Stmicro-Verkauf 242 Mill. Euro Gewinn - Swisscom-Chef schließt Übernahme von Cesky Telecom nicht aus - Britischer Einzelhandelsverband bestätigt schwache November-Umsätze°

^ Weitere Meldungen: - Ölpreis stabilisiert sich nach Talfahrt in Vorwoche auf ermäßigtem Niveau - Devisen: Euro bleibt nach Rekordjagd in Vorwoche in Reichweite der Höchstmarke - Union will Kanzlerkandidatur auf Herbst 2005 vorziehen - Kanzler Schröder beginnt China-Besuch - Hochrangige Wirtschaftsdelegation - Schwarzes Jahr für Arbeitnehmer - Tarifstandards unter Druck°

^ Presseschau: - Telecom Italia will für 20 Mrd. Euro restliche Anteile an TIM kaufen - am Dienstag Entscheidung - Aktien Montag und Dienstag vom Handel ausgesetzt; FT, S. 1; HB, S. neun - Taiwan will staatliche Unternehmen - Glaxosmithkline plant rezeptfreies Medikament gegen Fettleibigkeit; FT, S. 18/FTD, S. drei - Fusion von Anwaltskanzleien DLA und Piper Rudnick steht bevor; FT, S. 15; HB, S. elf - Credit Suisse stutzt Investmentbank zurecht; FTD, S. 18/FT, S. 15 - Börsengang von US Foundation-Kohleproduzent Coal vervierfacht Investoren-Gewinne; FT, S. 16 - Ausländische Firmen steigern in China Gewinne, bleiben aber unter Ergebnissen auf anderen Märkten; FT, S. 19 - WestLB droht EU-Kommissarin Kroes mit Klage im Streit um Beihilfen; FTD, S. 1 - Henkel bremst Billig-Konkurrenten aus; FTD, S. drei - Statoil gehört zu den Interessenten für First Calgary; FTD, S. drei - Sharp plant Ausbau der Beteiligung an Loewe; FTD, S. vier - Air China will Flotte ausbauen - Großauftrag für Airbus im Gespräch; FTD, S. sechs - Japan verzögert Zulassung neuer Fuso-LKW - Daimler-Chrysler-Tochter verliert Marktanteile; FTD, S. sieben - Öiag: Siemens soll Angebot für VA-Tech-Anteil nachbessert; FTD, S. sieben - Fraspa-Eigner setzen Helaba Ultimatum; FTD, S. 17 - Deka verkauft Sparte für Wohnungsbaufinanzierung an DKB für Preis in Nähe des Buchwerts; FTD, S. 17 - Klassik-Radio geht an die Börse; FTD, S. 18 - Citigroup erwägt Verkauf der Fondssparte; HB, S. 23°

^ Tagesvorschau: D: Dekabank Pressegespräch zum Kapitalmarktausblick 2005/2 006 Frankfurt Auftragseingang Verarbeitendes Gewerbe 10/04 8.00 Uhr

E: Feiertag Börse geschlossen

EU: Eurogruppe (Treffen der Finanzminister der Euroländer) Brüssel

GB: Industrieproduktion 10/04 10.30 Uhr°

Konjunkturdaten:

^ Prognose Vorherige

Eurozone

Montag 6. Dezember

12.00 Uhr Deutschland Auftragseingang Industrie Oktober Monatsvergleich 0,0 +0,8 (in Prozent)

USA

(Keine marktbewegende Konjunkturdaten erwartet)°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%