Archiv
Börsentag auf einen Blick: Leichte Erholung - Nyse Nasdaq uneinheitlichDPA-Datum: 2004-07-13 08:13:39

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Frankfurter Börse dürfte am Dienstag mit einer etwas festeren Tendenz eröffnen. Darauf deuteten die Indikatoren des vorbörslichen Handels verschiedener Banken hin. So ermittelte die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX rund eine Stunde vor Handelsbeginn bei 3.907 Punkten. Die Commerzbank berechnete zugleich 3.906 Punkte. Die Deutsche Bank berechnete 3.905 Zähler. Am Vorabend hatte der DAX knapp unter der Marke von 3.900 Punkten geschlossen.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Frankfurter Börse dürfte am Dienstag mit einer

etwas festeren Tendenz eröffnen. Darauf deuteten die Indikatoren des

vorbörslichen Handels verschiedener Banken hin. So ermittelte die

Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX rund eine Stunde vor Handelsbeginn

bei 3.907 Punkten. Die Commerzbank berechnete zugleich 3.906 Punkte. Die

Deutsche Bank berechnete 3.905 Zähler. Am Vorabend hatte der DAX knapp unter der

Marke von 3.900 Punkten geschlossen.

^

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:

- DAX: 3.893,24/-0,80%

- Tecdax: 534,60/-1,87%

- DOW Jones: 10.238,22/+0,24%

- Nasdaq 100: 1.432,11/-0,55%

- Nikkei 225: 11.608,62/+0,16%

- Euroostoxx 50: 2.760,12/-0,58%°

Unternehmensmeldungen:

^

- Philips steigert Überschuss und Umsatz im 2. Quartal - Nachfrage gestiegen

- Eads hebt nach Spartenfusion Prognose für 2004 an

- Google beantragt Zulassung an der Nasdaq

- Oracle verlängert Angebotsfrist für Peoplesoft-Aktien bis 27. August

Weitere Meldungen:

^

- Japanische Notenbank lässt Geldpolitik unverändert

- Streik bei südkoreanischer Citigroup-Tochter Koram Bank beendet°

Presseschau:

^

- Allianz stoppt Verkauf von Investmentbank Drkw; "FT", S. 29

- Blackstone kündigt Einstieg in deutschen Hedge-Fonds-Markt an; "FTD", S. 19

- Roche zeichnet Epigenomics-Titel - IPO-Kandidat setzt auf US-Anleger; "FTD",

S. 21

- Investor Carlyle verhandelt über Clariant-Sparte; "FTD", S. 3

- Flughafen Köln/Bonn stärkt Billiugkonzepte; "FTD", S. 8

- Kampf um DSL-Kunden wird teurer; "FTD", S. 6

- Noyer begrüßt europäische Wirtschaftsregierung; "Handelsblatt", S. 2 & 17

- Noyer sieht keine grenzüberschreitende Konsolidierung; "Handelsblatt", S. 2 &

17

- ING-Tochter BHF-Bank verkauft 13,2%-Anteil an Agiv; "Handelsblatt", S. 13

- Hypothekenbanken fordern Korrekturen bei Basel II; "Handelsblatt", S. 17

- DGB will Rechtsschutz teilprivatisieren; "Handelsblatt", S. 4

- Dänischer Molkereikonzern Arla tut sich mit Expansion in Deutschland schwer;

"FTD", S. 3

- Prüfungsauftrag der Bahn: Morgan Stanley steckt Rückschlag ein; "FTD", S. 19

- Boeing-Chef Harry Stonecipher: Boeing wird alle Tanker-Aufträge in Amerika

bekommen; "FAZ", S. 12

- Airbus will mehr Flugzeuge bauen - 20 Prozent mehr Jets ab 2005; "Hamburger

Abendblatt"

- Roland-Berger-Chef: Mehr Wachstum führt nicht mehr zwingend zu neuen Jobs;

"SZ", S. 18

- Bitkom-Präsident Berchtold kritisiert BDI - Will mehr politischen Einfluss;

"Welt", S. 13

- Commerzbank reduziert Großkundenkredite; "Börsenzeitung", S. 1 & 3°

^

Tagesvorschau:

D: Augusta Technologie Hauptversammlung Frankfurt 14.00 Uhr

Flughafen Frankfurt-Hahn Pk zu "Zukunft Low-Cost" sowie

Präsentation Halbjahresergebnisse 2004 Frankfurt 11.00 Uhr

Kunert Hauptversammlung Immenstadt 10.30 Uhr

MVV Energie außerordentliche AR-Sitzung Pk 11.30 Uhr Mannheim

pgam advanced technologies Hauptversammlung Osnabrück 11.00 Uhr

Thomas Cook Pressegespräch zu weiteren Plänen der Fluggesellschaft

Condor Frankfurt 10.00 Uhr

VDA Jahresbericht "Auto 2004" Stuttgart 11.00 Uhr

Großhandel 6/04 8.00 Uhr

A: Flughafen Wien Verkehrszahlen 6/04

B: Interbrew Q2-Zahlen 7.00 Uhr

DK: Tandberg Q2-Zahlen

E: Iberia Verkehrszahlen 6/04

Verbraucherpreise 6/04 9.00 Uhr

EU: Acea Kfz-Neuzulassungen 6/04 8.00 Uhr

Eugh Urteil im Streit zwischen Kommission und Ministerrat um

Defizitverfahren, Brüssel

EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven 15.00 Uhr

F: SEB Halbjahres-Umsatz

Verbraucherpreise 6/04 8.50 Uhr

Handelsbilanz 5/04 8.45 Uhr

GB: Verbraucherpreise 6/04 10.30 Uhr

HU: Verbraucherpreise 6/04 9.00 Uhr

J: Industrieproduktion 5/04 6.30 Uhr

NL: Philips Electronics Q2-Zahlen 7.00 Uhr

S: SKF Q2-Zahlen

USA: Intel Q2-Zahlen 22.15 Uhr

Johnson & Johnson Q2-Zahlen 14.30 Uhr

Juniper Networks Q2-Zahlen (nach Börsenschluss)

Merrill Lynch Q2-Zahlen (vor Börseneröffnung)

Handelsbilanz 5/04 14.30 Uhr°

Konjunkturdaten der Eurozone

AFX-Prognose Vorwert

^

8.50 Uhr

Frankreich

Verbraucherpreise Juni (vorläufig)

Monatsvergleich +0,0 +0,4

Jahresvergleich +2,4 +2,6

(in Prozent)

Verbraucherpreise Hvpi Juni (vorläufig)

Monatsvergleich +0,1 +0,4

Jahresvergleich +2,7 +2,8

(in Prozent)

9.00 Uhr

Spanien

Verbraucherpreise Juni

Monatsvergleich +0,2 +0,6

Jahresvergleich +3,5 +3,4

(in Prozent)

(Vorläufig: +3,5 im Jahresvergleich)°

^

Konjunkturdaten USA

14.30 Uhr

Handelsbilanzsaldo Mai

in Mrd US-Dollar-48,2-48,3°

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%