Börsianer rechnen mit steigenden Kursen
Teleplan übernimmt vier Betriebsstätten in den USA

Reuters FRANKFURT, 24. JUL. Die am Frankfurter Neuen Markt notierte Teleplan International NV will vier neue Betriebsstätten in den USA übernehmen. Mit der kalifornischen Cerplex Inc. sei ein Vertrag über den Erwerb von ausgewählten Teilen der Reparatur- und Logistik-Infrastruktur der Gesellschaft unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Montag mit. Finanzvorstand Günter Kreher sagte der Nachrichtenagentur Reuters, der Kaufpreis sei mit weniger als zehn Mill. DM "sehr attraktiv". Teleplan werde mit nun 750 Mitarbeitern an neun Standorten zu einem der größten unabhängigen Unternehmen für Dienstleistungen bei Computer- und Netzwerk-Hardware in den USA. Da sich Cerplex in einem Insolvenzverfahren befindet, müsse der Zukauf jedoch noch von den amerikanischen Behörden genehmigt werden. Händler bewerteten die Übernahme positiv und rechnen mit weiter steigenden Kursen.

Nach dem am Montag wirksam gewordenen Splitt im Verhältnis eins zu vier notierte die Teleplan-Aktie am Vormittag mit 44 Euro 2,92 % im Plus.

Kreher sagte weiter, dass die vier von Beginn an profitablen Betriebsstätten im vergangenen Jahr zusammen rund zehn Mill. $ umgesetzt hätten und sich der Umsatz in den kommenden Jahren wahrscheinlich sehr stark erhöhen werde. Mit den vier Betriebsstätten und der im Mai übernommenen amerikanischen ElectroServices Laboratories (ESL) werde Teleplan seinen in den USA erzielten Umsatzanteil im laufenden Jahr voraussichtlich auf 20 % verdoppeln. Zudem würden weitere Verhandlungen über Zukäufe in Amerika, insbesondere in Mexiko geführt, sagte Kreher. Mit entsprechenden Abschlüssen werde bis Jahresende gerechnet. Auch in Asien und Australien wolle sich Teleplan weiter ausbreiten. Bislang sei das Unternehmen nur in Malaysia präsent, bediene von dort aus aber noch nicht die lokalen Märkte. Das solle sich künftig ändern. "Wir wollen noch im Herbst oder im kommenden Jahr zwei, drei Standorte in Asien haben und dann auch die lokalen Märkte bedienen ", sagte Kreher.

Ein Börsianer sagte, dass die vier amerikanischen Betriebsstätten gut in das Konzept von Teleplan passten. Er rechne im Herbst oder im kommenden Jahr, wenn sich das Börsenumfeld wieder erholt habe, mit neuen Höchstkursen bei der Teleplan-Aktie, da das Unternehmen seine rigorose Expansionsstrategie mehrfach bewiesen habe.

Die Teleplan-Aktionäre hatten auf ihrer Hauptversammlung im Mai beschlossen, den Nennbetrag der Teleplan-Papiere von zwei Gulden durch die Umwandlung von Rücklagen auf einen Euro zu erhöhen und den Nennbetrag zugleich auf 25 Cents umzustellen. Im Austausch für eine Teleplan-Aktie im Nennwert von zwei niederländischen Gulden erhielten die Aktionäre somit vier Aktien im Nennwert von 25 Cents.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%