Bogenschießen Olympia
Deutsche Bogenschützen mit enttäuschendem Auftakt

Die deutschen Bogenschützen haben in der olympischen Vorrunde einen schlechten Start erwischt. Anja Hitzler auf Platz 33 enttäuschte ebenso wie Jens Pieper auf Rang 45.

Mit enttäuschenden Resultaten sind die deutschen Bogenschützen in die olympischen Wettbewerbe gestartet. In der Vorrunde kam Anja Hitzler nicht über Platz 33 hinaus, Jens Pieper landete auf Rang 45. Die Platzierungen im Feld von jeweils 64 Teilnehmern bescheren dem Duo schwere Gegner in der K.o.-Runde.

Hitzler (Welzheim) trifft am Dienstag um 17.40 Uhr Ortszeit (11.40 Uhr Mesz) zunächst auf die Französin Sophie Dodemont und stünde bei einem Sieg in der Runde der letzten 32 danach gegen Athen-Olympiasiegerin und Weltrekordlerin Sung-Hyun Park vor einer schier unlösbaren Aufgabe.

Die Südkoreanerin hatte mit 673 Ringen die Vorrunde gewonnen, Sportsoldatin Hitzler schaffte nur 629 Ringe. Bogen-Amateur Pieper, der im Hauptjob Diplom-Ingenieur ist, muss am Mittwoch (9.43 Uhr Mesz) gegen den Ukrainer Alexander Serdjuk ran. Der 39-Jährige aus Braunschweig schaffte in der Vorrunde 648 Ringe, der Erste Juan Serrano (Mexiko) 679.

Hitzler muss auf ein Wunder hoffen

"Obwohl Jens schlechter platziert ist, hat er die größeren Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Wenn bei Anja kein Wunder passiert, ist spätestens in Runde zwei Schluss", sagte Martin Frederick. Der Bundestrainer steht in der Kritik, weil sich Deutschlands Bogenschützen nicht für die olympischen Teamentscheidungen am Sonntag und Montag qualifiziert hatten. 1996 und 2000 hatten die deutschen Damen noch olympisches Edelmetall gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%