BoJ unternimmt keine zusätzlichen geldpolitischen Schritte: Börse Tokio im Sog der Wall Street

BoJ unternimmt keine zusätzlichen geldpolitischen Schritte
Börse Tokio im Sog der Wall Street

Mit sehr schwachen Kursen hat der Aktienmarkt in Tokio am Dienstag geschlossen. Der Nikkei-225-Index verlor 2,3 Prozent auf 8 239 Punkte, während der Topix 2,3 Prozent auf 812 Zähler abgab.

vwd/rtr TOKIO. Händler führten die Verluste auf die Befürchtung eines länger als erwarteten Irak-Krieges zurück. Von der Ankündigung der japanischen Notenbank, mehr Aktien von Banken zurückzukaufen, profitierte der Markt indes Händlern zufolge nicht.

Händler begründeten die Kursverluste auch mit negativen US-Vorgaben. Zu den größten Verlierern zählten die Aktien des größten japanischen Elektronik-Konzerns Hitachi Sie sanken um 3,77 Prozent auf 459 Yen.

Die Furcht der Anleger vor einem unerwartet langen Irak-Krieg hatte zum Wochenauftakt das Geschäft an den US-Börsen belastet und zu deutlichen Kursverlusten geführt. Der Standardwerte-Index Dow Jones fiel zum Handelsschluss 3,6 Prozent auf rund 8 215 Punkte. Dies ist der größte Tagesverlust des Index seit dem 27. September. An der Technologiebörse verlor der Nasdaq-Index rund 3,7 Prozent auf 1 370 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%