Archiv
Bollywood-Flair in Shanghvis „Lied der Dämmerung“

Bollywood-Flair jetzt auch in der Literatur: In seinem Erstlingsroman „Das Lied der Dämmerung“ erzählt der 26-jährige indische Autor Siddharth Dhanvant Shanghvi eine romantische und tragische Liebesgeschichte. Blumig, aber selten kitschig ist Shaghvis Stil. Oft mischen sich auch ganz realistische Töne in die an manchen Stellen mystische Handlung.

dpa BERLIN. Bollywood-Flair jetzt auch in der Literatur: In seinem Erstlingsroman "Das Lied der Dämmerung" erzählt der 26-jährige indische Autor Siddharth Dhanvant Shanghvi eine romantische und tragische Liebesgeschichte. Blumig, aber selten kitschig ist Shaghvis Stil. Oft mischen sich auch ganz realistische Töne in die an manchen Stellen mystische Handlung.

Im Indien der 20er Jahre verlässt Anuradha ihr Dorf, um ihren Bräutigam aus Bombay zu treffen, der ganz Bollywoodkino-like ein gut aussehneder Arzt ist. Alle Menschen, denen die junge Frau begegnet, scheinen wie sie selbst ein Geheimnis oder eine außergewöhnliche Begabung zu haben - auch Anuradhas rätelhafte Cousine Nandini. Schließlich geht um Rache, Erotik, Hass und die magischen Kräfte der Musik: ein Sittengemälde aus einem Land am Ende der Kolonialzeit.

Wer sich an den ausschweifenden, märchenhaften Ton gewöhnt hat, der wird gefangen genommen von der ganz besonderen Poesie dieser Erzählung. "Er könnte die nächste Arundhati Roy sein", schrieb im Frühjahr das "Indian Today Magazin" über Shanghvi. Der Vergleich mit der indischen Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin - Verfasserin des Welterfolgs "Der Gott der kleinen Dinge" - scheint allerdings etwas zu hoch gegriffen.

Elke Vogel



Siddharth Dhanvant Shanghvi

Lied der Dämmerung

Wunderlich im Rowohlt Verlag, Reinbek

376 S., Euro 19,90

Isbn 3-805-20769-7

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%