Archiv
Bombe im Dresdner Hauptbahnhof deponiert

Unbekannte stellten den als Reisekoffer getarnten Sprengsatz ab. Viele Menschen hätten verletzt werden können.

dpa DRESDEN. Eine als Reisekoffer getarnte Bombe haben unbekannte Täter im Dresdner Hauptbahnhof abgestellt. Wie das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen am Montag mitteilte, handelte es sich um einen Sprengsatz, der viele Menschen hätte verletzen oder töten können. "Es waren alle Bestandteile für einen Sprengsatz da", sagte ein Sprecher des LKA in Dresden. Der verdächtige schwarze Koffer der Marke "Shamp" war laut LKA am Freitag bei einer Kontrolle auf einem Bahnsteig entdeckt worden. Dort fahren Züge in Richtung Frankfurt/Main, Leipzig, Magdeburg und Flughafen Dresden ab.

"Die Aufbaukomponenten wären geeignet gewesen, eine Vielzahl von Reisenden an Leben oder Gesundheit zu schädigen", teilten die Ermittler mit. Kriminaltechniker prüfen noch, ob die Vorrichtung hätte gezündet werden können.

Der Bahnhof wurde bis zum frühen Samstagmorgen gesperrt. In dem Gepäckstück war eine weiße Substanz, die sich als Sprengstoff herausstellte. Um welche Substanz es sich handelt und wie groß die Menge ist, wollte der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%