Bonds im Wert von 10,6 Mrd. Dollar werden in Aktien umgewandelt – Unternehmen beantragt Gläubigerschutz nach Chapter 11
Anleihen-Pleite bei NTL übertrifft sogar Enron

Nach monatelangen Verhandlungen hat sich der britisch-amerikanische Kabelnetzbetreiber NTL mit seinen Anleihegläubigern über eine Umwandlung seiner Milliarden-Schulden geeinigt. Dafür wird die Firma in eine Art "kontrollierte Insolvenz" geschickt, die einen Ausfall der Anleiheschuld im Gesamtwert von 10,6 Mrd. $ nach sich zieht. Das ist mehr als bei dem bisher spektakulärsten Unternehmensausfall, der Pleite des Energieversorgers Enron. Die Anleihen liegen überwiegend in der Hand angelsächsischer institutioneller Anleger.

fs LONDON. NTL häufte die Verluste in der Vergangenheit durch eine aufwendige Akquisitionsstrategie in ganz Europa an. Die gesamte Pay-TV-Branche hat derzeit Probleme; die niederländische Kabelgruppe Pan-Europe Communications hat Geldprobleme, die britische ITV Digital ist insolvent, gleiches gilt für die Kirch-Gruppe.

Wie NTL gestern mitteilte, wird das Unternehmen zunächst Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechtes beantragen. Später soll der Kabelriese in zwei Firmen aufgeteilt werden. Die Lösung steht unter mehreren Vorbehalten, so müssen unter anderem die Gläubiger zustimmen.

NTL zufolge werden die mehr als ein Dutzend Anleihen über 10,6 Mrd. $ in Aktien umgewandelt, um 800 Mill. $ jährlich an Zinsen zu sparen. Die jetzigen Aktionäre verlieren momentan zwar die Rechte an ihren - ohnehin praktisch wertlosen - Dividendentiteln. Dafür bekommen sie das Recht, später wieder an einer der beiden Gesellschaften beteiligt zu werden. Zu den bisher größten Aktionären von NTL gehören France Télécom und Cable& Wireless. Die Bankschulden über 6 Mrd. $ bleiben nach der jetzt getroffenen Vereinbarung erhalten.

NTL selbst wird künftig in zwei Unternehmen aufgeteilt: NTL UK und Irland übernimmt das operative Geschäft auf der Insel, NTL Euroco in Europa und anderswo. Einige der Anleihe-Gläubiger müssen unter der jetzt getroffenen Vereinbarung je bis zu 500 Mill. $ nachschießen, um das laufende Geschäft sicherzustellen.

NTL handelte diese Lösung mit einem inoffiziellen "Komitee der Anleihegläubiger" aus, das mehr als 50 % der Bonds repräsentiert. Auch darüber hinaus gab es positive Stimmen: Der US-Fonds RAB Capital etwa nannte die Lösung "fair".

Auch die Aktienmärkte reagierten auf die Ankündigung positiv. In New York stieg der NTL-Kurs um 49 % auf 0,14 US-Dollar. Die Anleihen stiegen ebenfalls. Der Anleihemarkt wird nach Meinung von Experten nicht unter dem Zahlungsausfall von NTL leiden.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%