Bookbuildingverfahren vom 13. bis 17. Oktober
Steinberg Media Technologies geht an den Neuen Markt

Reuters HAMBURG. Das auf die Musikindustrie spezialisierte Softwarehaus Steinberg Media Technologies AG geht voraussichtlich am 19. Oktober an den Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Wie der Börsenkandidat heute in Hamburg mitteilte, können vom 13. bis 17. Oktober im Rahmen des Bookbuildingverfahrens bis zu 2,4 Millionen Stückaktien gezeichnet werden. Die zur Platzierung vorgesehene Aktienanzahl stamme vollständig aus einer rund 30 prozentigen Kapitalerhöhung.

Der Börsengang werde von der DG Bank als Konsortialführer, der Landesbank Sachsen Girozentrale und der Conrad Hinrich Donner Bank AG als Selling Agent begleitet. Mit dem frischen Kapital aus dem Börsengang will das Softwarehaus in neue Bereiche der digitalen Medien expandieren und den schnell wachsenden Consumer-Markt erschließen. Weitere Details zum Börsengang sollen am 12. Oktober bekannt gegeben werden.

Das 1984 gegründetete Unternehmen ist nach eigenen Angaben eines der größten Softwarehäuser der Musikindustrie. Ein Netzwerk aus 50 Vertriebsfirmen sei weltweit für Steinberg Technologies aktiv, hieß es. Zudem besitze der Börsenaspirant ein ausgedehntes Netz strategischer Partnerschaften. Im Geschäftsjahr 1999 erwirtschaftete Steinberg nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 25 Millionen DM.

Im ersten Halbjahr 2000 ist der Umsatz früheren Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als die Hälfte auf 18 Millionen DM gestiegen. Für die nächsten Jahre erwarte Steinberg einen jährlichen Umsatzanstieg von 55 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%