Box-Millionäre verdienten weniger
Woods verteidigt Platz eins der Geldrangliste

Golfstar Tiger Woods (USA) war im Jahr 2001 mit Einnahmen von schätzungsweise 197 Millionen Mark wieder der Krösus im Weltsport - vor Michael Schumacher, der 110 Millionen einstrich.

sid NEUSS.Woods musste sich allerdings mit drei Millionen Mark weniger begnügen als im Vorjahr. Denn er gewann "nur" sechs offizielle US-Turniere und einmal auf der Europa-Tour in St. Leon-Rot. Dafür kassierte der 25-Jährige insgesamt Preisgelder in Höhe von 19 Millionen Mark. Dank Antrittsgagen und Werbeeinnahmen verdiente Woods rund 40 Millionen mehr als der FC Bayern München für seine gesamte Bundesliga-Mannschaft ausgibt.

Doppel-Weltmeister Schumacher, wie im Vorjahr auf Platz zwei, erhielt von seinem Arbeitgeber Ferrari 75 Millionen Mark als Jahresgage überwiesen. 20 Millionen von diversen Sponsoren und 15 Millionen aus den Erlösen der eigenen Kollektion, die schätzungsweise 100 Millionen umsetzt, gingen zudem auf dem Schweizer Nummernkonto des Kerpeners ein.

Aus der Liste der Großverdiener heraus fielen die Box-Millionäre. Lennox Lewis, der 2000 bei drei erfolgreichen Titelverteidigungen noch umgerechnet 99 Millionen Mark kassiert hatte, musste sich diesmal mit 33 Millionen zufrieden geben. So dominierten hinter Woods und Schumacher die Basketballer. Shaquille O?Neal brachte es inklusive Werbedeals und Plattenverkäufen auf 60 Millionen Mark. Bestbezahlter Fußballer war Welt- und Europameister Zinedine Zidane von Real Madrid. Geschätzte 22 Millionen Mark bekam der Mittelfeldstar inklusive Werbegelder überwiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%