Branche hat sich von BSE-Krise erholt
Haribo versüßt sich sein Firmenjubiläum

Die private Kaufzurückhaltung macht den Herstellern von Markenartikeln zu schaffen. Anders bei der kleinen Branche der Fruchtgummi-Hersteller: Haribo und Katjes melden steigende Umsätze.

DÜSSELDORF. Pünktlich zum 80. Geburtstag seiner "Goldbären" kann der Weingummihersteller Haribo hervorragende Verkaufsergebnisse feiern: Der Marktführer hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr um rund 15 % gesteigert. "Wir konnten in den ersten sechs Monaten ein zweistelliges Umsatzwachstum in Deutschland, aber auch in anderen europäischen Ländern verzeichnen", heißt es bei der Haribo GmbH & Co. KG in Bonn. Konkrete Zahlen nennt das Unternehmen, das Marken wie Goldbär, Color-Rado und Maoam verkauft, nicht.

Der Markt für Frucht- und Weingummis boomt. Die Branche hat in Deutschland ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten um rund 17 % auf knapp 120 Mill. Euro gesteigert. Auch die Lakritz-Hersteller machten Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich auf rund 40 Mill. Euro.

Mit diesen Zahlen stehen die Süßigkeiten-Fabrikanten ausgesprochen gut da. So hat zum Beispiel die Schokoladenbranche die Kaufzurückhaltung der Verbraucher voll zu spüren bekommen und musste im laufenden Jahr bereits zweistellige Umsatzeinbrüche hinnehmen. In den ersten vier Monaten schrumpfte der Pralinenmarkt um knapp 8 %, der Umsatz von Tafelschokolade sank um 4 %.

Experten begründen die positive Entwicklung der Weingummis mit dem Absatzrückgang im vergangenen Jahr. Die Fruchtgummi-Süßigkeiten waren häufig im Regal liegen geblieben: Gelatine galt im Zusammenhang mit der BSE-Krise als riskanter Nahrunsgmittelbestandteil. Doch auch auf der Vergleichsbasis des Jahres 2000 weist die Branche deutliche Zuwachsraten aus.

In der ersten Hälfte des laufenden Jahres konnten sowohl die Markenartikel wie Haribo, Storck und Katjes als auch die Handelsmarken profitieren. Die Eigenmarken der Supermärkte legten bei den Frucht- und Weingummis um 30 % zu. Insbesondere dem Discounter Aldi, der sein Süßigkeiten-Sortiment um verschiedene Fruchtgummis und Lakritzen erweitert hat, kam der Nachfrageschub der Naschkatzen gelegen. Der Discounter profitiert zurzeit ohnehin mit seinem gesamten Sortiment - die Wirtschaftsflaute beschert dem Niedrigpreis-Anbieter eine steigende Nachfrage. Aldi hat laut Marktforschungsergebnissen seinen Umsatz im ersten Halbjahr um 14 % gesteigert. Der Lebensmitteleinzelhandel konnte seine Verkäufe im Schnitt lediglich um 0,8 % verbessern.

Das gute Süßigkeitengeschäft der Discounter hat vor allem der Katjes Fassin GmbH & Co. KG steigende Umsätze beschert. Branchenkennern zufolge produziert Katjes verschiedene Eigenmarken für Aldi. Die Nummer drei des Zuckerwarenmarktes - hinter Haribo und Storck - hat ihren Umsatz von Januar bis Juli 2002 um 10,4 % auf 66,9 Mill. Euro gesteigert. Auch Wettbewerber Haribo sieht das Ende des Süßigkeiten-Booms noch nicht erreicht. "Auch in der zweiten Jahreshälfte zeigt sich keine Beruhigung der Nachfrage", sagte ein Sprecher des Bonner Unternehmens.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%