Branchenindex hält sich überdurchschnittlich gut - Logistik-Werte verzerren nach oben
Industrie-Werte trotzen dem Abschwung am Neuen Markt

Trotz des allgemeinen Abwärtstrends schaffen es einige Firmen, sich am Neuen Markt zu behaupten. Zu ihnen gehören vor allem Werte aus dem Industrie-Branchenindex. Sie überzeugen durch langjährige Erfahrung und schwarze Zahlen. Neben großen Namen gibt es auch einige bislang verkannte Werte.

DÜSSELDORF. Für den Maschinenbau-Analysten Michael Köhler ist die Pfeiffer Vacuum Technology AG derzeit ein "Fels in der Brandung". Nahezu unbeschadet habe das Unternehmen die Turbulenzen am Neuen Markt überstanden. Die Aktie pendelt seit Monaten in einer Spanne zwischen 40 und 50 Euro. Der Grund für die positive Entwicklung: "Pfeiffer Vacuum ist mehr als hundert Jahre alt und demzufolge kein klassisches Start-up mehr. Trotzdem hat es ein fast ebenso starkes Wachstum wie andere Unternehmen am Neuen Markt", sagt der BFG-Bank-Experte.

Köhler empfiehlt den Wert zum Kauf bei einem Kursziel von 65 Euro auf Sicht von 8 bis 12 Monaten. Auch Richard Schramm, Technologie-Analyst bei HSBC Trinkaus & Burkhard sieht in der Aktie eine "solide Anlage" und rät zu akkumulieren. Der Anbieter von Vakuumpumpen und-systemen hat in den ersten neun Monaten den Umsatz um gut 20 % auf 134,5 Mill. Euro gesteigert. Das Betriebsergebnis legte sogar um 53,4 % auf 25 Mill. Euro zu.

Pfeiffer profitiert von Konjunkturerholung

Die Vakuum-Komponenten von Pfeiffer werden vor allem in der Chemie- und Verfahrenstechnik sowie in der Halbleiter-Industrie zur Chipherstellung eingesetzt. Daher profitiert das Unternehmen vom derzeitigen Boom in der Halbleiter-Branche. "Doch damit allein ist die Dynamik nicht zu erklären", meint Technologie-Analyst Jochen Klusmann vom Bankhaus Julius Bär. "Das Unternehmen ist ein Zykliker und profitiert stark von der allgemeinen Konjunkturerholung", sagt Klusmann, der den Wert als "strong buy" eingestuft hat.

Ähnlich gut wie Pfeiffer Vacuum halten sich auch einige andere Industrieunternehmen und Industriedienstleister, die am Neuen Markt in dem Branchenindex Industrials & Industrial Services zusammengefasst sind. Analysten sind von der Zusammenstellung des Index allerdings wenig begeistert: "Das ist ein ziemlich bunter Haufen. Eine Verlegenheitslösung", meint Richard Schramm. Für die gute Entwicklung sind nach Ansicht von Michael Köhler vor allem die Logistik-Unternehmen verantwortlich, die den Branchen-Index "verzerrt" hätten.

Thiel Logistik verfolgt Nischenstrategie

Die Deutsche Bank bewertet die Logistik-Firmen D.Logistics und Microlog zurzeit als "Marketperformer", die Werte werden sich also mit dem Markt entwickeln. "Unser ganz klarer Favorit ist Thiel Logistik", sagt der Analyst Martin Ziegenbalg und rät zum Kauf mit einem Kursziel von 220 Euro auf Sicht von 12 Monaten. "Thiel ist im Gegensatz zu den anderen sehr klar auf eine Branche spezialisiert." Das Unternehmen bietet vor allem Logistiklösungen für den Gesundheitsbereich an.

Zu den kleinen und eher unbekannten Unternehmen in dem Branchenindex zählt die Centrotec Hochleistungskunststoffe AG. Der Kurs hat sich in den vergangenen Wochen gegen den Markttrend behaupten können. "Die Aktie steht nicht im Fokus der institutionellen Anleger. Sie ist vorher nicht so hochgejubelt worden", erklärt Eggert Kuls, Analyst bei M. M. Warburg, der Anlegern zum Kauf rät.

Die Geschichte des Unternehmens stimme, was sich auch in den Zahlen dokumentiere. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten um mehr als 300 % auf 48,6 Mill. Euro, der Nachsteuergewinn legte von 0,8 Mill. auf 2,6 Mill. Euro zu. Für das Wachstum verantwortlich waren vor allem die Kunststoff-Abgassysteme für Heizungen, die laut Kuls besonders lange haltbar seien. In der vergangenen Woche hat Centrotec den Einstieg bei einem Spezialisten für Kohlefaser-Verbundwerkstoffe bekannt gegeben. "Das könnte eine interessante Sache werden", meint Kuls.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%