Branchenkenner rechnen mit Gewinn-Meldung
Experten: Puma boomt weiter

Wer Aktienanalysten nach Puma fragt, erhält unisono die Antwort: "Kein Ende des Booms in Sicht". Experten rechnen damit, dass der Sportartikelhersteller für das erste Quartal 2002 kräftige Gewinne melden wird.

Reuters MÜNCHEN. Nach einem Rekordergebnis im vergangenen Jahr wird das fränkische Unternehmen am Donnerstag nach Einschätzung von Branchenexperten auch für das erste Quartal 2002 einen kräftigen Gewinnzuwachs melden. Der Quartalsüberschuss dürfte im Durchschnitt auf 12,66 (Vorjahr: 7,2) Millionen Euro gestiegen sein, bildet man den Durschnitt der Analystenerwartungen. Der Umsatz hat sich den Experten zufolge auf rund 226 (149,4) Millionen Euro beinahe verdoppelt.

Das im Nebenwerte-Index MDax notierte Unternehmen setzt seit zwei Jahren verstärkt auf Liftstyleprodukte und-Mode. Rund 70 Prozent des Umsatzes entfallen bereits auf diesen Bereich. "Der Boom dürfte noch zwei bis drei Jahre anhalten", sagt ein Analyst. Puma habe diesen Trend schneller als der größere Konkurrent Adidas-Salomon erkannt. Adidas reagiert auf den Puma-Boom zwar gelassen, hat aber selbst inzwischen die "Originals" entdeckt: Produkte im Design vergangener Jahrzehnte, die mittelfristig einen Drittel des Umsatzes ausmachen sollen. Anders als Adidas konnte Puma im vergangenen Jahr aber auf dem schwierigen US-Markt wachsen.

Auch für 2002 ist Vorstandschef Jochen Zeitz früheren Aussagen zufolge optimistisch: Der Gewinn soll prozentual zweistellig und der Umsatz zum vierten Mal in Folge um mehr als 20 Prozent wachsen. Neue Impulse soll die Fußball-WM im Juni in Japan und Südkorea bringen. Dort rüstet Puma zwar nur vier Mannschaften aus, darunter befindet sich aber Afrika-Meister Kamerun, der mit seinen ärmellosen Trikots seit einiger Zeit für Aufsehen sorgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%