Branchenverband bestätigt Ermittlungen
Musikcharts wurden möglicherweise manipuliert

Die Liste der wöchentlich meistverkauften CDs in Deutschland ist nach Angaben eines Branchenverbands möglicherweise durch Stützkäufe manipuliert worden.

Reuters BERLIN. CDs der deutschen Sänger Bernhard Brink und Jeanette Biedermann sollen so auf einen höheren Platz in den Musikcharts gekommen sein.

"Eine erste Sichtung der Belege hat ergeben, dass der Verdacht plausibel ist", sagte der Sprecher des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft, Hartmut Spiesecke am Mittwoch. Es handle sich wohl um einen breit angelegten Betrugsversuch. Umfangreiches Beweismaterial sei dem Verband, der die Verkaufszahlen von der Firma Media Control in Baden-Baden ermitteln lässt, von der Zeitschrift "Max" übergeben worden.

Das Magazin hatte vorab berichtet, in der Tasche von Brinks Fahrer seien Belege über den Kauf von 100 CDs von Biedermanns CD "Delicious" und Brinks Album "Es ist niemals zu spät" gefunden worden. Zudem seien Listen von Plattengeschäften sowie Visitenkarten des Managers von Brink und Biedermann, Holger Kurschat, dabei gewesen.

Manager weist Vorwürfe zurück und reicht Klage ein

Kurschat wies den Verdacht des Betrugs zurück. Er habe in dieser Sache gegen "Max" beim Berliner Landgericht auf Schmerzensgeld verklagt. Dem Magazin habe eine eidesstattliche Versicherung vorgelegen, dass er Plattenkäufe weder initiiert, beauftragt noch durchgeführt habe, sagte der Manager.

Verbandssprecher Spiesecke zufolge gibt es keinen Hinweis, dass Brink oder Biedermann selbst oder ihre Plattenfirmen Koch Music und Universal Music an Stützkäufen beteiligt waren.

Biedermann hatte am vergangenen Samstag in Berlin ihre Deutschlandtournee begonnen. Brink hatte zusammen mit Ireen Sheer "Es ist niemals zu spät" erfolglos bei der Auswahl für den deutschen Schlager-Grand-Prix-Beitrag 2002 gesungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%