Branchenverband rechnet mit 3,35 Millionen Neuzulassungen
Auto-Importeure erwarten 2002 stabilen Markt

Trotz der jüngsten Schwächeanzeichen auf dem deutschen Automarkt wollen die Kfz-Importeure in diesem Jahr keinen Gang zurückschalten. "Wir gehen davon aus, dass sich der Markt in 2002 mit rund 3,35 Millionen Neuzulassungen stabilisiert", sagte Volker Lange, Präsident des Verbandes der Importeure von Kraftfahrzeugen (VDIK). 2001 lag der Autoabsatz in Deutschland bei 3,34 Millionen. In diesem Jahr bestimme allein der Ersatzbedarf die Nachfrage.

hz FRANKFURT/M. Der Marktanteil der ausländischen Hersteller wird laut VDIK dieses Jahr wieder leicht auf rund ein Drittel zulegen. Die Auftragslage der ausländischen Hersteller habe sich in den vergangenen Monaten deutlich günstiger entwickelt als die der deutschen Konkurrenz.

Auch die Importeure rechnen allerdings mit einen schwierigen Autojahr 2002. Verbandspräsident Lange bemühte die Meteorologie, um die Lage der Branche zu kennzeichnen: "Leicht bedeckt, dunkle Wolken am Horizont und keiner weiß, wohin die Reise geht." So ist der deutsche Herstellerverband VDA bisher deutlich skeptischer und erwartet für 2002 ein Minus bei den Zulassungen. Nach Einschätzung des Präsidenten des Verbandes der Automobilindustrie, Bernd Gottschalk, wird die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland 2002 leicht unter dem Vorjahr liegen. Seine konkrete Prognose will der VDA Ende Januar vorlegen.

Wachsende Bedeutung auf dem hiesigen Markt gewinnen Diesel-Fahrzeuge. Der Anteil dieser Wagen an den Neuzulassungen stieg 2001 von 22,4 % auf 34,7 % - und der Boom werde in diesem Jahr anhalten, glaubt Lange. Bei den Importeuren konnten von diesem Trend vor allem die französischen Hersteller profitieren. Erneut schoben sich die Marken aus dem Nachbarland 2001 vor die Japaner, die mit Platz zwei vorlieb nehmen mussten. Der Pkw-Markt in Deutschland blieb 2001 jedoch unter dem Strich hinter den Erwartungen der Hersteller zurück. Im vergangenen Jahr sank der Autoabsatz um etwas mehr als 1 %. Der Rückgang war sowohl im Westen als auch in den neuen Bundesländern zu verzeichnen. Während in den alten Bundesländern die Zahl der Neuzulassungen um 0,7 % sank, sackte sie im Osten sogar um 4 % ab.

Eine deutliche Flaute registrierte auch der Markt für Nutzfahrzeuge mit einem Minus von 5,7 %. Auch für 2002 sieht Lange auf diesem Markt keine Besserung: "Wir erwarten in allen Gewichtsklassen weiter zurückgehende Zulassungszahlen und ein Minus von über sieben Prozent auf 275 000 Einheiten."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%