Archiv
Branchenverband: US-Ölförderung auf niedrigstem Niveau seit 50 Jahren

Die US-Rohölproduktion ist im September nach Angaben des Branchenverbandes API wegen mehrerer Wirbelstürme auf das niedrigste Niveau seit mehr als 50 Jahren gefallen. Die tägliche Produktion sei um 15 Prozent zum Vorjahresmonat auf 4,85 Mill.

dpa-afx WASHINGTON. Die US-Rohölproduktion ist im September nach Angaben des Branchenverbandes API wegen mehrerer Wirbelstürme auf das niedrigste Niveau seit mehr als 50 Jahren gefallen. Die tägliche Produktion sei um 15 Prozent zum Vorjahresmonat auf 4,85 Mill. Barrel gesunken, teilte das American Petroleum Institute (API) am Mittwoch in Washington mit.

Grund seien vor allem Unterbrechungen der Ölförderung im Golf von Mexiko gewesen. Wegen der durch Wirbelstürme angerichteten Schäden an Förderanlagen ist die Produktion noch immer deutlich unter Normalniveau. Gleichzeitig sank nach API-Angaben auch die Produktion in Alaska.

Die gesunkene US-Produktion gehört zu den Hauptursachen für den Ölpreisanstieg der vergangenen Tage. Am Dienstag hatte der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte WTI mit 54,45 Dollar ein neues Allzeithoch erreicht. Am Mittwoch gab der Preis deutlich nach und lag am Nachmittag bei 51,85 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%