Brasilien neue Nummer eins
DFB-Auswahl auf Rang fünf

Brasilien ist nach seinem fünften Titelgewinn die neue Nummer 1 der Fifa-Weltrangliste und verweist die punktgleichen WM-Enttäuschungen Frankreich und Argentinien auf Platz 2. Die DFB-Auswahl verbesserte sich mit nunmehr 765 Punkten vom elften auf den fünften Rang.

HB/sid MÜNCHEN. Der Finaleinzug der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 hat sich auch positiv auf die neue Fifa-Weltrangliste ausgewirkt. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verbesserte sich mit nunmehr 765 Punkten vom elften auf den fünften Rang.

Neuer Spitzenreiter ist Weltmeister Brasilien (852) vor den punktgleichen Franzosen und Argentiniern (je 784) sowie Spanien (774). Vor der WM lag Titelverteidiger Frankreich auf Position eins. Die größten Sprünge nach vorne gelangen den Überraschungsteams der WM: Die Halbfinalisten Türkei (12./plus 10 Plätze) und Südkorea (22./plus 18) sowie der Senegal (31./plus 11) verbesserten sich jeweils im zweistelligen Bereich).

Die Top 20 der Fifa-Weltrangliste:

1. Brasilien (852 Punkte/+1 Platz),
2. Frankreich (784/-1) und Argentinien (784/unverändert),
4. Spanien (774/+4),
5. Deutschland (765/+6),
6. Mexiko (739/+1),
7. Portugal (731/-2),
8. England (728/+4),
9. Kolumbien (725/-5),
10. Italien (720/-4),
11. USA (712/+2),
12. Türkei (707/+10),
13. Dänemark (704/+7),
14. Irland (699/+1),
15. Niederlande (697/-6),
16. Jugoslawien (689/-6),
17. Kamerun (680/unverändert),
18. Paraguay (679/unverändert),
19. Belgien (678/+4),
20. Schweden (674/-1).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%