Brasilien nicht mehr Erster der Südamerika-Qualifikationsgruppe für Fußball-WM
Argentinien fügt Peru Niederlage zu

Argentinien hat im WM-Qualifikations-Duell mit Brasilien vorgelegt. In der Südamerika-Gruppe besiegte der Olympiasieger Peru und kletterte an die Tabellenspitze.

HB BERLIN. Fußball-Olympiasieger Argentinien hat Weltmeister Brasilien zumindest für 24 Stunden von der Tabellenspitze der südamerikanischen WM-Qualfikationsgruppe verdrängt. Die Argentinier besiegten Gastgeber Peru in der Nacht zu Sonntag mit 3:1 (1:0).

Brasilien tritt erst am Sonntagabend gegen Bolivien an. «Unser Sieg war verdient, auch wenn er nicht einfach war», urteilte Argentiniens Trainer Marcelo Bielsa nach dem 15. Punktgewinn.

Mauro Rosales hatte den zweimaligen Weltmeister in der 13. Minute in Führung gebracht. Peru, das auf den sich im Aufbautraining befindlichen Claudio Pizarro von Bayern München verzichten musste, glich in der 61. Minute durch Jorge Soto aus. Doch nur vier Minuten versetzte Fabricio Coloccini dem Andenteam mit dem 2:1 für die Gäste den nächsten Tiefschlag, ehe in der Nachspielzeit Juan Pablo Sorin für den Schlusspunkt sorgte.

Bielsa setzte den Wolfsburger Andres D'Alessandro rund eine Stunde ein, während dessen VfL-Teamkollege Facundo Quiroga ebenso wie der Leverkusener Diego Placente nur auf der Ersatzbank Platz nahmen.

Negativer Höhepunkt der Partie in Lima waren die Platzverweise für Perus Flavio Maestri und Argentiniens Kily Gonzalez, die sich kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Handgemenge lieferten.

«Das ist die harte Realität für den peruanischen Fußball», meinte Perus Kapitän Nolberto Solano und kritisierte vor allem die Unaufmerksamkeit seiner Abwehr bei den letzten beiden Gegentoren aus Standardsituationen. Nach dem Viertelfinal-K.o. bei der Copa America im eigenen Land (0:1 gegen Argentinien) könnte die dritte Niederlage in der laufenden WM-Qualifikation sogar das Aus für Perus brasilianischen Coach Paulo Autuori bedeuten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%