BRD: Private Altersvorsorge hinkt hinterher
Vorsorge: Europäer müssen noch viel für ihr Alter sparen

Die Amerikaner und Briten machen es schon lange: Ein aktive Altersvorsorge. Hier hat Kontinentaleuropa noch viel aufzuholen.

HANDELSBLATT. Kontinentaleuropäer müssten rund 3 Milliarden US-Dollar in ihre private Altersvorsorge investieren, um auf das gleiche Versorgungsniveau zu kommen wie Amerikaner. Rund ein Drittel davon hätten die Deutschen anzusparen, erklärte Mark Scott, Managing Director von Deutsche Asset Management, auf dem Pensions Market Forum in München.

Ein Europäer hat im Durchschnitt zwischen 4000 und 5000 $ in seine Altersvorsorge investiert, während Amerikaner und Briten zwischen 25 000 und 40 000 $ über Sparpläne in so genannten Pensionsfonds für die Altersvorsorge angespart haben. Derzeit verwalten europäische Fondsmanager in Pensionfonds 2,8 Milliarden $.

Europäische Regierungen haben mit dem Problem zu kämpfen, dass die gestiegene Lebenserwartung und damit längere Rentenbezugszeiten die Ausgaben für die staatlichen Rentensysteme kräftig anschwellen lassen. Über Steuererleichterungen und andere Anreize wollen sie daher mehr Bürger dazu bringen, einen Teil ihres Gehaltes in die Altersvorsorge zu investieren. Dies könnte etwa auch in Deutschland über die geplanten Pensionfonds nach angelsächsischem Modell erfolgen. "Das Wachstum in diesem Bereich wird davon abhängen, wie schnell die politischen Veränderungen in Steuergesetze und Aufsichtsvorschriften umgesetzt werden", erklärte Scott. Im Rahmen der Riester-Rentenreform wird in Deutschland die Förderung der privaten und betrieblichen Altersvorsorge erweitert.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%