Breitband-Anschlüsse sollen Erfolg des Online-Shoppings erhöhen
Internet-Branche setzt nun auf B2B-Dienste

Nach dem Scheitern vieler auf den Verbraucher ausgerichteter Internet-Dienste sieht die Internet-Branche ihre Chance nun offenbar im sogenannten Business-to-Business-Handel (B2B) zwischen Unternehmen.

rtr LOS ANGELES. In diesem Sektor hätten 90 % der Unternehmen das Potenzial des Internets noch nicht erkannt, sagte die stellvertretende Direktorin der Messe Internet World Spring 2001, Courtney Muller, zur Messeeröffnung in Los Angeles am Mittwoch. Dementsprechend böten die meisten Aussteller auf einer der größten Messen der Branche in den USA in diesem Jahr technische Lösungen für den Handel zwischen Unternehmen an.

Die wirtschaftlichen Probleme vieler Internet-Unternehmen drückten auch in Los Angeles auf die Stimmung. Die Ausstellerzahl sank auf 500 von rund 900 im vergangenen Jahr. Die Veranstalter boten Konferenzen zu Themen wie "Nach dem Goldrausch", "Wie man am Leben bleibt" und "Warum E-Commerce-Unternehmen Pleite gehen" an.

Doch auch auf den Verbraucher ausgerichtete Online-Angebote hätten weiterhin Gewinnchancen, sagte die Direktorin des Online-Auktionshauses Ebay , Meg Whitman. "Ich glaube, die besten Tage des Internet liegen noch vor uns", sagte Whitman, und wies auf die weltweit immer noch schnell steigende Zahl von Internet-Nutzern hin. Es reiche aber nicht aus, die Methoden der traditionellen Wirtschaft einfach online zu übertragen.

Bedingung für einen Erfolg des Online-Shopping sei zudem die rasche Installierung benutzerfreundlicher schneller Internet-Zugänge, sagte Whitman. Demnach verfügen in den USA lediglich rund 5 % der Online-Surfer über leistungsfähige so genannte Breitband-Anschlüsse. Nach Angaben Whitmans verbringen diese Verbraucher 61 % mehr Zeit online als die übrigen Surfer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%