Archiv
Bremen erstürmt die Spitze - Bayern nur 1:1 gegen Hertha

Der deutsche Meister und DFB-Pokalsieger SV Werder Bremen hat in der Fußball-Bundesliga schon am zweiten Spieltag der neuen Saison wieder die Spitze erobert.

dpa HAMBURG. Der deutsche Meister und DFB-Pokalsieger SV Werder Bremen hat in der Fußball-Bundesliga schon am zweiten Spieltag der neuen Saison wieder die Spitze erobert.

Nach einem deutlichen 4:0-Sieg bei Hansa Rostock übernahmen die Bremer zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung. Der FC Bayern München musste sich dagegen im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin mit einem 1:1 begnügen. Aufsteiger FSV Mainz 05 gelang durch einen 2:1-Erfolg gegen den Hamburger SV der erste Sieg in der höchsten deutschen Spielklasse.

Vier Minuten reichten Werder Bremen, um beim 4:0 (0:0) bei Hansa Rostock auf Erfolgskurs zu schwenken. Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte sorgte Ivan Klasnic in der 54. Minute für die Führung. Kurz darauf erhöhte Spielmacher Johan Micoud auf 2:0, ehe erneut Kroatiens Nationalspieler Klasnic (64.) und Neuzugang Petri Pasanen (89.) Werder-Coach Thomas Schaaf und die mitgereisten Fans jubeln ließen.

Eine Halbzeit lang ging vom deutschen Rekordmeister Bayern München beim 1:1 (0:1) vor heimischer Kulisse gegen Hertha BSC so gut wie keine Gefahr aus. Die Quittung: Berlins Brasilianer Marcelinho schoss die Gäste nach einer Viertelstunde in Front. Zwei Minuten nach der Pause war dann aber Bayerns niederländischer Nationalstürmer Roy Makaay zur Stelle. Münchens Neuzugang Andreas Görlitz sah vier Minuten vor Spielschluss wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Beim 1:1 (1:1) zwischen Aufsteiger 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart wurde ausgerechnet VfB-Torjäger Cacau bei seinem ehemaligen Verein zum tragischen Helden. Der 24-jährige Brasilianer brachte die Schwaben im Frankenstadion bereits nach sieben Minuten mit seinem vierten Saisontreffer in Führung, ehe Ivica Banovic kurz darauf ausglich. Noch vor der Pause (41.) musste Cacau dann aber das Feld nach einer Gelb-Roten Karte verlassen.

Den ersten Sieg im Oberhaus und die ersten Bundesliga-Tore im ausverkauften heimischen Bruchwegstadion bescherte Matchwinner Antonio da Silva dem Neuling FSV Mainz 05 beim 2:1 (0:1) über Liga-"Dino" Hamburger SV. Nach dem Gäste-Treffer durch den Belgier Daniel van Buyten (28.) wendete der Brasilianer vor 18 700 Zuschauern im Alleingang das Blatt. Da Silva traf mit einem Doppelpack binnen 120 Sekunden (51./53.).

Den ersehnten ersten Saisonsieg feierte Borussia Dortmund mit dem 3:2 (3:2) im neuen Borussia-Park von Mönchengladbach. Nach dem Fehlstart durch die 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg drohte den Dortmunder allerdings eine erneute Pleite, als Ivo Ulich die Gastgeber früh in Front schoss (7.). Niclas Jensen glich sechs Minuten darauf jedoch aus. Die abermalige Führung der Gladbacher durch Markus Hausweiler (34.) beantwortete Jan Koller eine Minute darauf mit dem 2:2. Den viel umjubelten Siegtreffer markierte Ewerthon weitere 180 Sekunden später.

Auf den ersten Punktgewinn wartet unterdessen weiter der 1. FC Kaiserslautern nach der verdienten 1:2 (1:1)-Niederlage beim FC Schalke 04. Die Freude über den Führungstreffer des Ex-Schalkers Jochen Seitz (18.) wurde bereits sieben Minuten später getrübt, als Gerald Asamoah den Ausgleich besorgte. Der 25-Jährige war es dann auch, der in der 65. Minute den entscheidenden Treffer für die "Königsblauen" erzielte. Während die Pfälzer zudem noch in der 72. Minute Dimitrios Grammozis durch eine Rote Karte wegen groben Foulspiels verloren, feierte die Mannschaft von 04-Trainer Jupp Heynckes den ersten Saisonsieg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%