Bremen und Hertha feiern Kantersiege
Bayern geben Punkte in Nürnberg ab

Der FC Bayern München hat die vorzeitige Herbstmeisterschaft verpasst. Werder Bremen und Hertha BSC feierten am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga hohe Siege.

HB BERLIN. Der FC Bayern München hat die Frage nach dem Herbstmeister auf den letzten Hinrunden-Spieltag der Fußball-Bundesliga verschoben. Am 16. Spieltag kam der Rekordmeister nicht über ein 2:2-Remis im Derby beim 1. FC Nürnberg hinaus. Dadurch kann Schalke 04 mit einem Sieg am Sonntag im Revierderby bei Borussia Dortmund nach Punkten mit dem FC Bayern gleichziehen. Ebenfalls noch Chancen auf den inoffiziellen Titel hat der VfB Stuttgart nach dem 5:2-Erfolg über den VfL Bochum.

Während der VfL Wolfsburg nach der unglücklichen 1:2-Niederlage bei Bayer Leverkusen die dritte Niederlage in Folge kassierte, zogen Hannover 96 durch den 2:0-Auswärtssieg beim Hamburger SV und Titelverteidiger Werder Bremen nach dem 6:0-Sieg beim SC Freiburg an den Niedersachsen vorbei. Auch Hertha BSC fertigte Borussia Mönchengladbach mit 6:0 ab.

Im Tabellenkeller gab Hansa Rostock nach dem 1:1 bei Arminia Bielefeld die «Rote Laterne» an Freiburg ab.

SC Freiburg - Werder Bremen 0:6 (0:3)

Bremen führte schnell eine Vorentscheidung herbei. Zwei Mal Klose in der 20. und 24. Minute sowie Angelos Charisteas (29.) machten bereits in der ersten halben Stunde alles klar. Auch nach dem Wechsel konnte Freiburg den Titelverteidiger nicht gefährden. Erneut Charisteas (58. und 87.) und Johan Micoud (63.) machten den Erfolg für Bremen perfekt.

Arminia Bielefeld - Hansa Rostock 1:1 (0:0)

Hansa Rostock hat den freien Fall gestoppt. Durch das 1:1 gaben die Hanseaten den letzten Platz an den SC Freiburg ab. Antonio di Salvo hatte nach 52 Minuten die Führung der Gäste erzielt. Patrick Owomoyela traf in der 64. Minute zum Endstand.

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 2:1 (0:1)

Ausgerechnet Edeljoker Franca hat Bayer Leverkusen einen glücklichen Arbeitssieg beschert. Eine Minute vor dem Ende traf der Brasilianer zum 2:1. Dabei hatte Diego Klimowicz die Gäste bereits nach fünf Minuten in Führung gebracht. Eine Minute nach Wiederanpfiff stellte dann Andrej Woronin mit seinem achten Saisontreffer scheinbar frühzeitig den Endstand her, ehe Franca traf.

Seite 1:

Bayern geben Punkte in Nürnberg ab

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%