Brief mit weißem Pulver beschlagnahmt
Milzbrand-Verdacht: Saudische Botschaft in Berlin abgeriegelt

Die Botschaft von Saudi-Arabien in Berlin ist am Dienstag wegen eines Milzbrand-Verdachts vorübergehend abgeriegelt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde in dem Gebäude der diplomatisachen Vertretung am Kurfürstendamm ein Brief geöffnet, aus dem verdächtiges weißes Pulver rieselte.

afp BERLIN. Das Schreiben wurde in ein medizinisches Institut gebracht, um den Inhalt auf mögliche Milzbrand-Erreger hin zu untersuchen. Mit dem verdächtigen Pulver seien vermutlich zwei Menschen in Berührung gekommen.

Auch in den Botschaften Kuwaits, Libanons sowie dem Büro der afghanischen Nordallianz in Berlin tauchten nach Angaben der Polizei verdächtige Briefe auf, die zur Untersuchung in das Institut gebracht wurden. Da sie allerdings nicht vor Ort geöffnet worden seien, habe auf weitere Sicherheitsmaßnahmen verzichtet werden können. Über den Absender der Briefe machte die Polizei keine Angaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%