Briegels Albaner 1:3
Island führt vor Deutschland

Auf dem Weg zur Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal hat Island in der deutschen Qualifikations-Gruppe 6 die Führung übernommen.

HB/dpa HAMBURG. Die Isländer gewannen am Mittwoch in Toftir gegen die Färöer-Inseln durch Tore von Gudjohnsen (5.) und Marteinsson (72.) mit 2:1 (1:0) und liegen nun in der Gruppe 6 mit 12 Punkten vor der Mannschaft von DFB-Teamchef Rudi Völler (11), die allerdings eine Partie weniger bestritten hat. Am 6. September kommt es in Reykjavik zum Top-Duell, Deutschland erwartet Island am 11. Oktober in Hamburg zum Rückspiel und spielt noch am 10. September gegen Schottland.

Gelungene Generalproben für die wichtigen bevorstehenden EM- Qualifikationsspiele feierten die Türkei, Polen und Bulgarien. Die Türkei behielt in Ankara mit 2:0 (1:0) gegen Moldawien die Oberhand. Nihat (30.) und Okan (54.) zeichneten sich als Torschützen aus. Polen gewann in Tallinn 2:1 (0:0) gegen Estland, wobei der Neu-Berliner Wichniarek mit seinem Treffer in der 90. Minute den Sieg perfekt machte. Bulgarien setzte sich in Sofia 3:0 (3:0) gegen Litauen durch. Dimitrow (23./44.) und Bayer Leverkusens Bundesliga-Profi Berbatow (31.) steuerten die Tore zum ungefährdeten Sieg bei.

Dagegen kam Dänemark im Nachbarschafts-Duell mit Finnland über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Grönkjaer (40.) brachte die Hausherren in Kopenhagen in Führung, die Riihilahti (87.) noch ausgleichen konnte. Während sich Norwegen und Berti Vogts' Schotten torlos trennten, verlor Hans-Peter Briegel mit Albanien ein Test-Länderspiel in Skopje gegen Mazedonien 1:3 (0:2). Der Treffer des Frankfurters Ervin Skela zum 1:2 (74.) reichte nicht, um die Pleite zu verhindern. Naumoski (9.), Pandev (36.) und Dimitrovski (77.) trafen für die Hausherren.

Ein überraschender 2:1 (0:0)-Sieg gelang Israel in Moskau gegen Russland. Nimny (51.) und Balili (82.) waren Torschützen auf Seiten der Gäste. Für die Gastgeber traf Semak (86.). Dank Doppel-Torschütze Mutu (29., Foulelefmeter/57.) gewann Rumänien in Donezk 2:0 (1:0) gegen die Ukraine. Slowenien siegte in Ljubljana gegen Ungarn mit 2:1 (1:0). Sukalo (3.) und Cimirotic (76.) brachten Slowenien in Front, Feher (90.) schaffte nur noch den Ehrentreffer gegen zehn Slowenen, deren Spielmacher Zahovic (70.) vom Platz gestellt wurde.

Mit zwei Toren hatte Stürmer Takahara vom Hamburger SV großen Anteil am 3:0 (2:0) der japanischen Nationalmannschaft gegen Nigeria am Mittwoch in Tokio. Der umjubelte Takahara traf vor 56 000 Zuschauern im Olympiastadion in der 1. und 39. Minute und wurde nach einer Stunde ausgewechselt. Das dritte Tor steuerte Endu (71.) bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%