Archiv
Britischer Versicherer CGNU steigert Neun-Monats-Ergebnis

rtr LONDON. Der britische Versicherer CGNU hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres mehr verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Steuern im operativen Geschäft sei auf 1,138 Mrd. Pfund (rund 3,7 Mrd. DM) von 1,120 Mrd. Pfund im Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit. Im Bereich Lebensversicherung habe sich der Gewinn um 24 % erhöht, im Bereich der Allgemeinversicherungen verdiente CGNU 428 (375) Mill. Pfund.

Der den Angaben zufolge größte britische Versicherer war im Mai aus der Fusion des Versicherers CGU mit der Norwich Union entstanden, und hatte im Zuge der Integration unter anderem seinen US-Allgemeinversicherungsbereich veräußert. Von den Kosteneinsparungen des Zusammenschlusses zum Ende des dritten Quartals in Höhe von auf Jahresbasis umgerechneten 50 Mill. Pfund seien neun Mill. in das Neun-Monats-Ergebnis integriert worden, hieß es. Die Kosten für die Verschmelzung der beiden Unternehmen haben den Angaben zufolge 230 Mill. Pfund betragen.

Ende Juli hatte der Konzern wegen mangelnder Rentabilität den Verkauf seiner deutschen Tochtergesellschaft General Accident Versicherungs-AG (Gavag) an den Gerling-Versicherungskonzern bekannt gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%