Archiv
British Airways erhöht Ticketpreise - 1. Quartal über Erwartungen

dpa-afx LONDON. Die Fluggesellschaft British Airways (BA) < Bai1.FSE > will wegen der hohen Ölpreise ihre Ticketpreise erhöhen. Wie das Unternehmen am Montag in London ankündigte, soll der im Mai eingeführte Kerosinzuschlag auf Langstrecken verdoppelt werden.

dpa-afx LONDON. Die Fluggesellschaft British Airways (BA) < Bai1.FSE > will wegen der hohen Ölpreise ihre Ticketpreise erhöhen. Wie das Unternehmen am Montag in London ankündigte, soll der im Mai eingeführte Kerosinzuschlag auf Langstrecken verdoppelt werden.

Mit dem zugleich bekannt gegebenen Ergebnis für das erste Geschäftsquartal (Ende Juni) übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten. Die Aktien rutschten nach anfänglichen Gewinnen tief ins Minus. Bis zum Mittag brach der Titel in London um 5,87 % auf 200,50 Pence ein.

Passagiere müssten auf Langstrecken nun einen Aufschlag von sechs Pfund für ein einfaches Ticket zahlen. Bisher waren es 2,50 Pfund. Der Zuschlag für ein Hin- und Rückflugticket erhöhe sich entsprechend von fünf auf zwölf Pfund. "Die Treibstoffpreise sind in den vergangenen Monaten um 45 % gestiegen, und unsere Treibstoffkosten werden voraussichtlich um 225 Mill. Pfund höher liegen als im vergangenen Jahr", begründete BA-Finanzchef John Riston die Maßnahme. Bisher hatte BA für das im März auslaufende Geschäftsjahr mit einem Kostenanstieg von 150 Mill. Pfund gerechnet.

Erstes GeschÄFtsquartal ÜBER Erwartungen

In den Monaten April bis Juni verbuchte die Fluggesellschaft einen Gewinn vor Steuern von 115 Mill. Pfund und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Experten hatten im Schnitt mit einem Vorsteuergewinn von 100 Mill. Pfund gerechnet. Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres hatte BA vor dem Hintergrund des Irak-Krieges und des Ausbruchs der Lungenkrankheit Sars einen Verlust von 45 Mill. Pfund verzeichnet.

Der operative Gewinn stieg von 40 auf 150 Mill. Pfund und lag damit ebenfalls über den Schätzungen der Analysten. Sie hatten im Schnitt einen operativen Gewinn von 125 Mill. Pfund erwartet. Der Umsatz der Fluggesellschaft stieg von 1,83 auf 1,92 Mrd. Pfund. "Dies sind vernünftige Ergebnisse, aber die aktuellen Treibstoffpreise und Personalkosten bleiben unsere größten Herausforderungen", kommentierte BA-Chef Rod Eddington die jüngsten Zahlen. Er wies erneut Medienspekulationen vom Wochenende zurück, dass er das Unternehmen Ende des kommenden Jahres verlassen wolle. "Ich hoffe, ich habe noch einige Runden vor mir."

Prognose BestÄTigt

Für das laufende Geschäftsjahr (Ende März) bestätigte British Airways die Prognose, den Umsatz um zwei bis drei Prozent steigern zu wollen. Niedrigere Ticketpreise über das Gesamtjahr dürften durch ein höheres Passagieraufkommen mehr als ausgeglichen werden, hieß es. Der Schlüssel für langfristige Profitabilität sei eine angemessene Kostenkontrolle.

Die Ergebnisse der Fluggesellschaft wurden überschattet von der wachsenden Erwartung eines Mitarbeiterstreiks in diesem Sommer. Die drei Gewerkschaften, die 8 300 Flughafenmitarbeiter vertreten, hatten Medienberichten zufolge am vergangenen Mittwoch ein Angebot der BA abgelehnt, einen lange andauernden Tarifstreit über ein Schiedsverfahren mit einer unabhängigen dritten Partei zu lösen. Bisher gebe es keine offizielle Reaktion der Gewerkschaften, sagte BA-Chef Eddington.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%