Archiv
Broadcom: Erwartungen erfüllt, Aussichten weiter unklar

Der Chiphersteller Broadcom hat im abgelaufenen Quartal mit neun Cents Gewinn pro Aktie die gesenkten Analystenerwartungen erreicht.

Im Vergleichsquartal des Vorjahres erwirtschaftete Broadcom noch 18 Cents Gewinn pro Aktie. Anfang März verkündete das Unternehmen eine Gewinnwarnung und senkte die Umsatz- und Gewinnaussichten. Den Umsatz konnte das Unternehmen mit 318 Millionen Dollar gegenüber dem Vergleichsquartal, als 192 Millionen Dollar erwirtschaftet wurden, stark steigern.
Zu kämpfen hat Broadcom mit den gesenkten Telekommunikations-Ausgaben bei seinen Kunden, unter ihnen Cisco Systems. Cisco hat am Montag bekannt gegeben, Lagerbestände im Wert von 2,5 Milliarden Dollar abzuschreiben.
Eine unmittelbare Besserung sei für den Kommunikations-Sektor noch nicht in Sicht, hat Broadcom in einer Konferenzschaltung bekannt gegeben. Das Management ist aber optimistisch, eine gute strategische Position zu haben, sobald die Konjunktur wieder anzieht. Für das laufende Quartal sei mit einem weiteren Umsatzrückgang in der Höhe von ungefähr 20 Prozent und einem Verlust von sieben bis neun Cents pro Aktie zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%