Archiv
Broadvision enttäuscht

Das US-Softwareunternehmen erwartet einen deutlich höheren Verlust als von den Analysten erwartet.

Reuters FRANKFURT. Das US-Softwareunternehmen Broadvision Inc. erwartet nach vorläufigen Schätzungen für das zweite Quartal 2001 einen Proforma-Verlust je Aktie von 0,17 bis 0,20 $ und blieb damit deutlich hinter den von Analysten prognostizierten Verlust von 11 $ je Anteilsschein zurück. Der Umsatz werde sich auf 52 bis 58 Mill. $ belaufen, teilte das im Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax 50 gelistete Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit.

Wichtige Kunden hätten Aufträge verschoben, heiße es als Begründung. Finanzchef Randall Bolten habe seinen Rücktritt angeboten. Terry Davis, Corporate Treasurer, werde als einstweiliger Finanzchef ernannt. Sollten sich die Bedingungen in der zweiten Jahreshälfte nicht verbessern, seien zusätzliche Anpassungen bei der Ausgabenpolitik und beim Personal denkbar, hieß es. Seit dem 31. März habe sich die Zahl der Mitarbeiter um 32 % oder 695 Beschäftigte auf 1500 reduziert. Die liquiden Mittel beliefen sich auf 200 Mill. $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%