Broadvision-Gewinnwarnung löst Kursrutsch aus
Neuer Markt bricht ein

Unter dem Eindruck von Gewinnwarnungen aus den USA und einem schwachen Nasdaq-Future sind die Aktien am Neuen Markt am Dienstag abermals eingebrochen. Zudem belasteten schlechte Nachrichten die Stimmung.

rtr/dpa FRANKFURT. Der Nemax 50 gab bis 13.40 Uhr um 4,70 % auf 1 368,15 Punkte nach. Der Nemax All Share näherte sich nach einem Verlust von 3,22 % mit 1 450,08 Zählern schon wieder seinem Jahrestief bei 1 414,49 Zählern.

Die Aktie des Softwarehauses Broadvision Inc ist am Dienstagmittag nach Händlerangaben wegen einer Gewinnwarnung um 34 % auf 3,94 Euro eingebrochen. Nachdem das Papier bis 13.00 Uhr MESZ weitgehend unverändert tendiert hatte, stiegen nach der Meldung des Unternehmens in kürzester Zeit die Umsätze deutlich an, während der Kurs schnell ein Drittel seines Wertes verlor. "Die Gewinnwarnung kam absolut überraschend", so ein Händler.

"Broadvision zieht den gesamten Index nach unten. Das ist die von vielen Anlegern befürchtete Hiobsbotschaft", sagte ein Händler. Die Stimmung sei nun wieder extrem mies.

Broadvision hatte am Mittag bekannt gegeben, nach vorläufigen Schätzungen im zweiten Quartal 2001 ein Pro-Forma-Verlust je Aktie zwischen 17 und 20 US-Cents zu erwarten. Analysten waren zuvor von einem Verlust je Aktie von nur elf US-Cents ausgegangen. Der Umsatze werde sich auf 52 bis 58 Mill. $ belaufen. Außerdem habe der Finanzvorstand Randall Bolten seinen Rücktritt angeboten.

Kurssturz auch bei Brokat

Die Aktie des Broadvison-Konkurrenten Intershop fiel bis zm frühen Nachmittag um 4,23 % auf 3,40 Euro.

Die Anteilsscheine der Brokat AG erreichten neue Tiefen. Nach einem neuerlichen Kurssturz um 9,93 % notierten die Aktien auf 2,45 Euro und damit unter dem bisherigen Tiefstand von 2,68 Euro. Händler in Frankfurt rechnen das Unternehmen zu den von der Insolvenz bedrohten Unternehmen, sollte kein strategischer Investor gefunden werden. Auf der anderen Seite würde die gute Technologie den Wert für eine Übernahme interessant machen, hieß es.

Die institutionellen Anleger bauten die Gewinnmitnahmen des Vormittags nach Händlerangaben weiter aus. Betroffen waren Werte wie Biodata, die 11,18 % auf 15,10 Euro nachgaben, Aixtron , die 8,54 % auf 30,09 Euro verloren und T-Online , die 7,70 % auf 9,11 Euro sanken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%