Broadvision und Mobilcom im Mittelpunkt
Zuversicht kehrt an den Neuen Markt zurück

Der wieder Einzug haltende Optimismus zeigt sich nach Ansicht von Händlern darin, dass nach dem starken Anstieg der Vorwoche nicht gleich wieder Gewinne mitgenommen würden.

rtr FRANKFURT. Der Neue Markt hat sich am Dienstagmorgen in der ersten Handelsstunde fester präsentiert, was Börsianer auf die in den Markt zurückkehrende Zuversicht zurückführten. Der wieder Einzug haltende Optimismus zeige sich darin, dass nach dem starken Anstieg der Vorwoche nicht gleich wieder Gewinne mitgenommen würden. Die leichtere Schlusstendenz der US-Technologiebörse Nasdaq sei in den Kursen vom Montag bereits enthalten, sagte ein Händler. Dennoch herrsche weiterhin eher Zurückhaltung, die in erster Linie auf die am unteren Ende der Analystenerwartungen liegenden Quartalszahlen des Computerherstellers Compaq und die für Dienstag erwarteten Geschäftszahlen von wichtigen US-Technologiefirmen wie Lucent Technologies und AT&T am Dienstag zurückzuführen seien. Im Mittelpunkt des frühen Handels standen die Titel von Broadvision und Mobilcom.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index legte bis 10.25 Uhr 1,5 % auf 1 776 Punkte zu, die im Nemax 50 zusammengefassten Blue Chips gewannen 2,86 % auf 1 675 Zähler. Am Vortag hatten beide Indizes über 2 % abgegeben.



Damit lagen die Abschläge deutlich unterhalb den Verlusten der Nasdaq, die mit einem Abschlag von 4,81 % bei 2 059 Punkten aus dem Handel ging. Entgegen den Erwartungen von Händlern im vorbörslichen Handel starteten die Papiere von Broadvision mit einem Abschlag von knapp 5 % auf 5,50 Euro deutlich leichter in den Handel. Bereits am Vortag hatten die Titel unter Druck gestanden. Das Softwarehaus wird am Dienstag nach US-Börsenschluss seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2001 bekannt geben. Bis 10.15 Uhr erholten sich die Titel wieder etwas und notierten noch gut 2 % im Minus.



Die Papiere des Telekommunikationsunternehmens Mobilcom gewannen am Morgen bis zu 7 %.. Das Unternehmen hält - im Gegensatz zum japanischen Konkurrenten NTT Docomo - nach Angaben eines Sprechers am Starttermin für die dritte Mobilfunkgeneration UMTS Mitte 2002 fest. NTT hatte am Dienstag in Tokio mitgeteilt, das Unternehmen werden die kommerzielle Einführung des multimediatauglichen Standards um vier Monate zu verschieben.



Von den Werten am breiten Markt standen nach der Vorlage von Quartalszahlen besonders die Aktien der Poet Holdings unter Druck, die sich zum Handelsbeginn um über 13 % auf 3,50 Euro verbilligten. Nach Angaben des Unternehmens bewegt sich der Umsatz im ersten Quartal 2001 auf Vorjahresniveau, während der Verlust auf 3,6 Mill. Dollar von zuvor 1,8 Mill. Dollar ausgeweitet wurde. Das Unternehmen plane dennoch weiter Ende des Jahres die Gewinnschwelle zu erreichen.



Auf der Gewinnerseite präsentierten sich im frühen Handel die Aktien von Teleplan International, die sich um gut 4 % verteuerten. Zuvor hatte das Unternehmen mitgeteilt, im ersten Quartal 2001 den Umsatz und das bereinigte Ergebnis deutlich gesteigert zu haben. Ebenfalls nach der Vorlage von Geschäftszahlen stiegen die Titel der Varetis AG um über 13 %. Das Münchener Unternehmen ist nach eigenen Angaben im ersten Quartal 2001 in die Gewinnzone geklettert und hat ein leicht positives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) erwirtschaftet.



Die Papiere des Biopharma-Unternehmens Medigene stiegen um gut 10 %. Am Vormittag hatte das Unternehmen bekannt gegeben, in den USA ein Patent auf eine eigene Gentransfer-Methode erhalten zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%