Archiv
Brokat weitet seine Verluste aus

Der Finanzsoftwarehersteller Brokat AG hat im vergangenen Geschäftsjahr bei einem deutlich gestiegenen Umsatz seinen Nettoverlust fast verdreifacht.

rtr STUTTGART. Das Unternehmen teilte am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit, das negative Nettoergebnis sei um rund 197 % auf 125,9 (Vorjahr 42,44) Mill. ? geklettert. Gleichzeitig sei der Umsatz um 148 % auf 119,6 (Vorjahr 48,1) Mill. ? gewachsen. Der pro-forma Verlust vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Mitarbeiterbeteiligungen (Ebitdaso) habe sich um 264 % von 14,7 Mill. ? auf 53,5 Mill. ? erhöht.

Analysten hatten für 2000 im Durchschnitt mit einem geringeren Nettoverlust von 114,68 Mill. ? gerechnet. Auch beim Ebitdaso lag die am Neuen Mark in Frankfurt notierte Brokat AG unter den Erwartungen der Experten, die im Schnitt einen Betrag von 44,28 Mill. ? prognostiziert hatten.

Brokat teilte weiter mit, im vierten Quartal sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreswert um 241 % auf 48,7 Mill. ? gestiegen. Das Ebitdaso sei auf Minus 33,2 (Vorjahr Minus 6,3) Mill. ? ausgeweitet worden. Insbesondere die Investitionen in die Integration der zugekauften US-Firmen Blaze und Gemstone habe sich im vierten Quartal bemerkbar gemacht, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%