Archiv
Broker-Verband kritisiert iX-Informationsprospekt

Reuters LONDON. Kleinere und mittelgroße Börsenmakler in Großbritannien haben am Montag den Informations- Prospekt für die geplante Fusion der Börsen von Frankfurt und London kritisiert. Kernfragen zur Marktregulierung und der Abwicklung des Handels an der geplanten Börse iX seien unbeantwortet geblieben, teilte der Berufsverband Apcims (Association of Private Client Fund Managers and Brokers) in London mit. Apcims repräsentiert etwa ein Drittel der Stimmen bei der Hauptversammlung der Londoner Börse im September. Für die Fusion sind dort mindestens 75 Prozent Zustimmung notwendig. Die Deutsche Börse und die London Stock Exchange (LSE) hatten am Vormittag ihre Anteilseigner über Fusions-Details informiert. Unklar sei die Zukunft der Abwicklung des Handels, kritisierte die Apcims-Vorsitzende Angela Knight. Die Frankfurter und die Londoner Börse hätten sich nur auf kurze Sicht zu ihren Abwicklungs-Systemen Clearstream beziehungsweise Crest bekannt. Mittelfristiges Ziel sei ein zusammengefasstes System. Unklar sei zudem, ob die zugesagten Zuschüsse von 50.000 Euro je Börsenmakler für deren Umstellung vom Londoner Handelssystem Set auf das Frankfurter Xetra ausreichten. Die Hauptversammlungen beider Börsen sollen am 14. September über den Zusammenschluss abstimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%